Freitag, 14. Juni 2019

Shortlist für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2019 steht:


Betriebsräte zerbrechen sich den Kopf, Betriebsräte halten ihren Kopf hin: für dieses Engagement für KollegInnen und für ihre Firmen werden schon seit 2009 ein Mail im Jahr erfolgreiche Betriebsratsgremien aus ganz Deutschland ausgezeichnet. Auch diesen Herbst wieder - die Shortlist von 12 aus 78 Bewerbern wurde jetzt aufgestellt. 

Psychische Belastung - auch bei der Post Thema

Welche Themen beackern Betriebsräte landauf-landab? Was erreichen die Gremien? - Bei der Deutschen Post AG hat der Betriebsrat zum Beispiel beim Arbeitgeber durchgesetzt, ein einheitliches Verfahren zur Beurteilung psychischer Belastungen zu entwickeln und umzusetzen. Ein wichtiges Thema, auf das auch bei Weltbild alle Augen gerichtet sind.

IKEA: feste Verträge und korrekte Eingruppierung

Der Betriebsrat von IKEA Deutschland GmbH in Duisburg hat jahrelang dafür gekämpft – auch gerichtlich – dass MitarbeiterInnen richtig eingruppiert und in feste Arbeitsverträge übernommen werden. In zahlreichen Verhandlungsrunden konnte das Gremium erreichen, dass Befristungen reduziert und deutlich mehr Festverträge geschlossen werden. Fehlerhafte Eingruppierungen wurden zugunsten der Beschäftigten korrigiert.

Airbag- und ABS-Hersteller ZF TRW: Auslagerung verhindert

Der Betriebsrat der ZF TRW GmbH in Neuwied hat erreicht, dass rund 190 MitarbeiterInnen feste Arbeitsverträge erhalten haben – obwohl vorher Stellen zu einem Anbieter ohne Tarifvertrag ausgelagert werden sollten. Das Gremium zeigte anhand von Berechnungen, dass der Verbleib der KollegInnen klare betriebswirtschaftliche Vorteile brachte.

Diese drei und neun weitere nominierte Betriebsratsgremien und ihre tollen Leistungen zugunsten von Gesundheit, fester Beschäftigung, Inklusion oder auch mehr Freizeit stellt der DGB auf seiner Seite vor: 
Deutscher Betriebsräte-Preis 2019
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.