Dienstag, 18. Januar 2011

Neues aus der Kantine


Das Gute vorweg: Der Umbau der Kantinen-Küche ist fertig, seit 08.11.2010 wird dort frisch für die Cafeteria gekocht. Jetzt soll drei Monate getestet werden, danach wird entschieden, was mit der Kantine (als Essensausgabe) geschehen soll.

Die schlechte Nachricht: Die Geschäftsleitung erwägt, zukünftig nur noch in der Cafeteria Essen anzubieten. Das hieße auch, im Sommer gäbe es keinen Biergarten mehr. Dies fänden wir sehr schade, da gerade im Sommer der Biergarten immer sehr gut besucht war. Um einen reibungslosen Ablauf in der Cafeteria zu gewährleisten, müsste man auch dort einen Umbau tätigen, was mit Kosten verbunden wäre. Außerdem würde der Charakter der Cafeteria unter dem Umbau leiden. Viele mögen den Charme jetzt schon nicht mehr, es riecht nach Essen und ist kein ruhiger Rückzugspunkt mehr für ein persönliches Gespräch.
 

Kommentare:

  1. Auf dem Hugendubel-Infoblog gibt´s einige aktuelle Beiträge zum Thema Zensur bei Hugendubel, die auch Weltbild betreffen;
    vielleicht von Interesse...

    AntwortenLöschen
  2. Scheinbar nicht, Weltbild hält sich da mal schön raus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Was hat das mit der Kantine zu tun???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, wär doch auch mal von interesse, wer der Besitzer von der Kantine im Weltbild ist, die Preise, das Esen selber, wieviel abwechslung im Speiseplan usw.

      Löschen
  4. Ich wäre auch absolut dafür, dass die alte Kantine wieder Essen ausgibt. Denn da ist das "Abinente" einfach schöner, finde ich. Und ein bisschen Bewegung kann uns Bürofaultieren absolut nicht schaden, oder? :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die alte Kantine einfach nur schrecklich. Und von wegen "kein ruhiges Gespräch möglich" - man muss das ja nicht unbedingt mittags zwischen 12 und 13 Uhr machen. Vorher und nachher ist es durchaus ruhig da, vor allem in den Ecken...

    Gut, ein Biergarten wäre schön, aber evtl. bietet sich da vor dem Eingang Nord ja eine Möglichkeit? Ich ziehe die Cafeteria der alten Kantine eindeutig vor. Rein von der Räumlichkeit her gesehen.

    Dass das Essen teilweise unter aller Kanone ist (und auch früher es war), hat sich leider mit dem neuen Anbieter nicht geändert... Außer, dass die Portionen jetzt auch noch oft viel zu klein sind, hat sich leider wenig getan. Das Problem, das oft nur Convenience-Food "gekocht"/erwärmt wird, ändert sich doch nicht dadurch, dass die Essensausgabe näher an der Küche dran ist. Da verstehe ich leider die Argumentaion nicht, lieber BR.

    AntwortenLöschen
  6. Zunächst stimme ich meiner/m Vorredner(in) zu.
    Außerdem:
    Normalerweise, in einer normalen Firma, wäre von Anfang an der alte Kuppelsaal als Kantine ausgebaut worden und die alte Bruchbude nebenan abgeschafft worden.
    Der alte Kuppelsaal liegt nämlich halbwegs zentral und kann zumindest von einem Teil der Mitarbeiter trockenen Fusses in vertretbarer Zeit erreicht werden.
    Für Versammlungen kann man den Kuppelsaal ja trotzdem außerhalb der Essenszeiten nutzen.
    So machen es halt normale Firmen.
    Ich verstehe auch nicht, warum man aramark nicht als Kantinenbetreiber nimmt. Dann würden vielleicht auch einige Weltbildmitarbeiter wieder bei Weltbild Mittag essen, statt bei der Nachbarfirma (ist das nicht peinlich ?).

    AntwortenLöschen
  7. die cafeteria hat doch keinen betreiber mehr!! das sind weltbild-angestellte!!
    und warum bitte soll der biergarten wieder weg?

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.