Donnerstag, 17. Januar 2013

Verlagsgruppe Weltbild schließt Weltbild Polska



Gerne zitieren wir nicht aus kath.net, sind das doch die Leute, die Weltbild als Pornohändler verunglimpfen, obwohl Weltbild nur die Produkte anbietet, die auch in jedem anderen Buchhandel bzw. Buchladen erhältlich sind.
Aber in diesem Fall ist es nötig, scheint doch kath.net über Hintergrundwissen zu verfügen, welches wir als Weltbild-Mitarbeiter nicht haben.

So ist dort nachzulesen, dass Weltbild Polska 2013 geschlossen werden soll und die 320 Angestellten bereits über ihre bevorstehende Entlassung informiert worden seien.
Die Information stamme von Unternehmenssprecherin Eva Großkinski.
Schade Frau Großkinski, dass Sie vergessen haben, auch die Weltbild-Mitarbeiter darüber zu informieren und wir das wieder mal aus der "Zeitung" erfahren müssen.

Kurios, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken, dass Weltbild erst im Frühjahr 2011 noch einen der größten Verlage in Polen, Swiat Ksiazki, von der DirectGroup Bertelsmann gekauft hat.
Der steht damit auch vor dem Aus.

Wir möchten lieber nicht wissen, wieviel Geld Weltbild im Polen-Abenteuer insgesamt versenkt hat.
Laut der polnischen Tageszeitung Gazeta Wyborcza hat das Unternehmen 2011 bei einem Umsatz von 37,4 Millionen Euro einen Verlust von 5 Millionen Euro gemacht.

Setzt man das in Relation zu dem Gezerre bei den letzten Tarifverhandlungen (geschätzter Umfang der Erhöhung im Bereich von 2 Millionen Euro), darf man sich schon ein bisschen darüber ärgern, dass Investitionsabenteuer über die Gehälter der Mitarbeiter wieder hereingespart werden.

Auch in Relation zum Jahresgewinn von Weltbild, der üblicherweise im zweistelligen Millionenbereich liegt, sind 5 Millionen Verlust in Polen ziemlich schmerzhaft.

Man fragt sich, was die polnischen und russischen Aktionen für die Weltbild-Mitarbeiter gebracht haben ?
Wir haben das Geld für diese Experimente erwirtschaftet und bezahlen dafür mit geringeren oder ausfallenden Lohnerhöhungen.

Falls die Engagements Gewinn erwirtschaftet hätten, wäre das den Mitarbeitern zu Gute gekommen ?
Wohl kaum, dann hätten wir vielleicht mit China weitergemacht.

Apropos, wie ist das mit Russland, auch dort sind wir anscheinend nicht mehr.
Habe ich da eine Mitteilung an die Mitarbeiter verpasst ?


Kommentare:

  1. Eigentlich gönne ich jedem Kollgen eine Lohnerhöhung. Aber wenn inzwischen angelernte stellvertretende Gruppenleiter ohne relevante fachspezifische Vorkenntnisse,sozusagen die Erfüllungsgehilfen der Fulfillmentleitung mehr verdienen als ein Assistenzarzt in Bayern dann frage ich mich wie das in die finanzielle Konzeption des Unternehmens hineinpasst. Oder wird hier ein Front der Getreuen der Geschäftsleitung gegen Gewerkschaft und Mitglieder aufgebaut? Wird der Kontroll- und auch Unterdrückungsapparat im Lager massiv verstärkt? Meiner Meinung nach sieht das sehr danach aus. Man begründet das mit viele mitarbeiterfreundlichen neuen Aufgaben aber wir alle wissen das das nur Lügen sind. Wie man vernehmen konnte haben mehr als 20 Mitarbeiter diese Höhergruppierung auf TG 5 ( Brutto so um die 3400.- /Monat) erhalten während hunderte andere sich mit dem Inflationsausgleich zufrieden geben mussten. Solche AKtionen und da sollte bitte die GL mal mitlesen, verschlechtern das Betriebsklima enorm. Viele sind total verärgert und frustriert. Wer will da noch was arbeiten wenn die Sesselpfurzer mit Geld überschüttet werden die anderen die Gearschten sind um es mal salopp auszudrücken. Weltbilt ist für mich nur noch ein Dauerärgerniss. Da bleibt nur noch die Suche nach einem anderen Job, was wohl auch so von Fr.Re... und Herr Hu... beabsichtigt worden ist.Für mich ist das Krieg mit anderen Mitteln. Ewiges Mobbing gegen unerwünschte Gruppen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...sorry, bitte um Aufklärung, was hat dieser Kommentar mit obigem Artikel zu tun?

      Löschen
    2. Hallo du ordnungspolitischer Experte . Du hast anscheinend keine Ahnung was eine Gewerkschaft ist. Was suchst du eigentlich auf dieser Website ? Hier ist die kämpferische Gewerkschaft. Wir haben andere Schwerpunkte als ob etwas hier oder dahin gehört. Wenn das so wichtig für dich ist kannst du ja zum Finanzamt gehen. GEWERKSCHAFT , weltweit im Einsatz, seit über hundert Jahren. Unrecht soll benannt und bekämpft werden , wo das steht ist absolut UNBEUTEND. UND !!!! Im oben Artikel ging es darum das Beschäftigte für die Fehler der Geschäftsleitung bezahlen müssen. Zahlen wir nicht auch für die überbezahlten Gruppenleiter mit ? Arbeiten wir nicht auch für die mit ????

      Löschen
  2. Wenn Weltbild nicht auch mal unternehmerisch was wagen würde, wären wir heute nicht so groß und es gäbe es unsere Jobs in Augsburg alle nicht. Wer von euch der bessere Unternehmer ist, bitte vortreten und selbst ein Business hochziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...vergleiche Media-Markt in China...

      Löschen
    2. Du ganze Gewerschaftsfeinde die hier dauernd nur Müll schreiben und gegen die GEwerkschaft schreiben sollen endlich abhauen. Behaltet eure dummen Ansichten einfach für euch.

      Löschen
    3. Das ist etwas sehr kurzsichtig und egoistisch gedacht.
      Da man einen Euro nur einmal ausgeben kann, wird für jede Stelle, die in Augsburg geschaffen wird, irgendwo anders eine wegfallen.
      Beispiel Bertelsmann Buchclub (gibt es den noch ?), örtliche Buchhändler, Kaufhäuser usw.
      Dasselbe gilt für Amazon. Ein Haufen Billiglohnarbeitsplätze mit Fliessbandarbeit statt qualifizierter Beratung und großer Auswahl vor Ort.
      Und "unsere" Jobs gab es vor 15-20 Jahren auch schon, allerdings war da alles noch viel gelassener, weniger hektisch, weniger Powerpoint-Präsentationen, weniger Schlaumeier im Anzug mit Krawatte und Weltbild hat trotzdem Geld verdient.

      Löschen
    4. Ja, ich weiß, früher war alles besser. Bloß ist das Verschließen der Augen vorm unaufhaltsamen Fortschritt auch keine Lösung.

      Löschen
    5. es war früher (früher heißt vor logistikzentrum) tatsächlich besser!!

      Löschen
  3. @Anonym 17. Januar 2013 12:01: Das hier ist ein "Forum zum Austausch für Kolleginnen und Kollegen". Anderen, die nicht Deiner Meinung sind, den Mund zu verbieten, kann wohl kaum der Sinn dieser Seite sein.

    AntwortenLöschen
  4. zurück zum eigentlichen thema: hat das wirklich keiner mitgekriegt? ich konnte es schon gar nicht mehr hören, so oft hat es mir jemand erzählt bzw. ist mir eine offizielle stellungnahme von herrn gerlach vorgelesen worden.

    AntwortenLöschen
  5. nun ja, ich habe es im Netz gelesen, aber in der Arbeit nicht das geringste davon gehört

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.