Freitag, 8. Juli 2016

Der Weltbild-Schnäppchenmarkt ist Geschichte


Once upon a time ... in Lechhausen 





Es gibt viele positive Umschreibungen für den Wandel:

Die Zeiten ändern sich

Fortschritt braucht Veränderung etc. etc.

Oft bedeutet der sogenannte "Wandel" aber leider einfach nur eine Schließung.

So geschehen jetzt mit dem Weltbild Lagerverkauf.

Zugegeben: Hübsch war er nicht. Aber im Stadtteil Lechhausen kennt ihn jeder. Und auch in der gesamten Stadt Augsburg kennen ihn sehr viele Menschen. Vorbei ist nun das gewohnte Bild, in dem die Kunden bereits vor der Öffnung vor der Tür Schlange stehen und später die Einkaufswagen und Kofferräume ihrer Autos voll packen mit günstigen Schnäppchen aus dem Weltbild-Sortiment ...  

Am 30. Juni 2016 hat der Weltbild Lagerverkauf endgültig seine Türen geschlossen.

Was die Unternehmensführung lediglich als kleine Fußnote in einer internen Mitteilung erwähnte, ist bitter für die Mitarbeiter, die dort beschäftigt waren. Und mit der Schließung des Schnäppchenmarktes verliert Weltbild auch zunehmend seine sichtbare Verankerung am Stammsitz Augsburg.





Zwar gibt es immer wieder Bekundungen von Seiten der Geschäftsführung, man wolle an einem wie auch immer gearteten Outlet-Konzept festhalten. Doch konkrete Pläne wurden bislang nicht verkündet. Wie so oft bleibt vieles reine Spekulation. Das wirft aber die Frage auf: Wo werden die technisch intakten Retouren, Bücher-Mängelexemplare und Restbestände zukünftig verkauft? Immerhin stellt ein solcher Abverkauf für Weltbild einen wichtigen Bestandteil in der Verwertungskette dar, auf den man eigentlich nicht verzichten kann.



Kommentare:

  1. ... und bald wird ganz Weltbild nur noch Geschichte sein ... schade, habe sehr gern dort gearbeitet

    AntwortenLöschen
  2. Ex - Mitarbeiter vor Weihnachten rausgeschossen12. Juli 2016 um 03:27

    Abschied auf Raten.. unmenschliches Vorgehen...
    Materialismus auf Kosten von Menschenwürde einmal wieder.
    Manchmal fragt man sich wirklich, wie Menschen nachts noch schlafen können.

    AntwortenLöschen
  3. das sind keine menschen - das sind ungeheuer - aber am schluß nehmen sie auch nichts mit!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.