Dienstag, 17. August 2010

Druckfrische Infos vom Betriebsrat: Heute erscheint der neue Picker



Heute erscheint der neue Picker, das Betriebsratsinfo der Weltbild-Belegschaft. Die aktuellen Themen:
• Tarifverhandlungen 2010 – warum die Gewerkschaft das Angebot der Arbeitgeber nicht annehmen kann.
• SAP-Einführung bei Weltbild – eine erste Bilanz des Betriebsrats.
• Nach der Elternzeit – wie Weltbild mit rückkehrenden Müttern umgeht.
• Schweißausbrüche und Zähneklappern – das Klima im Neubau.
Die Ausgabe 3/2010 wird ab heute auf dem Betriebsgelände verteilt. Selbstverständlich können Sie sich Ihr Exemplar auch im Betriebsratsbüro (Altbau, Zimmer 115) abholen.

Kommentare:

  1. Das ist wieder lustig, uns hat man gesagt, dieses Jahr gibt es EINHEITLICH 2 Prozent für alle Außertariflichen und so wurde es bei uns auch gemacht.
    Das ist typisch Weltbild, man wird laufend angelogen und über den Tisch gezogen und es gibt immer gleiche und gleichere.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man die 2 letzten Picker so liest, dann kann man einen roten Faden erkennen: dieser Firmenleitung sind die Mitarbeiter sch...egal, sie wollen sie nur auspressen, bis kein Saft mehr vorhanden ist.

    AntwortenLöschen
  3. Ich erinnere mich, früher hat es sogar ne mal ne fette Jahresprämie für alle Mitarbeiter gegeben, wenn das Geschäftsjahr gut lief.

    Jetzt schickt man nur so pseudomotivierende Bla-Bla-Erfolgsmails rum und meint, das reicht völlig aus, um die Schäfchen bei der Stange zu halten. Nee, Herr Halff... es reicht nicht, nur die "Elite" zu belohnen!

    AntwortenLöschen
  4. Preisfrage: welche 2 Wörter haben bei Weltbild überhaupt keine Beziehung zueinander?
    Antwort: Carel Gott

    AntwortenLöschen
  5. Hallo zusammen,

    es ist traurig zu lesen was was so einige Leute vom Stapel lassen.

    ich glaube einige Leute haben in keinster Weise eine Ahnung wie ein Unternehmen funktioniert.

    Ein Unternehmen muss wirtschaftlich sein um auf dem Markt zu überleben und kann nicht nur Geld rauswerfen. Ihr könnt froh sein das Ihr überhaupt nen Job habt in der heutigen Wirtschaftslage. Und vielleicht solltet Ihr mal wie ein Unternehmer denken dann würdet Ihr sehr schnell merken wie es ist ein Unternehmen wirtschaftlich zu leiten.

    In diesem Sinne freut euch Eures Jobs und jammert nicht immer wenn es mal nicht mehr Geld gibt.


    P.S. Ich bin nicht aus dem Unternehmen.

    AntwortenLöschen
  6. An den letzten Beitragschreiber:
    genau das ist das Problem: Du bist nicht aus dem Unternehmen....Weltbild hat 2009 322 Mitarbeiter über Nacht gekündigt und 280 Änderungskündigungen (Vollzeit auf Teilzeit) ausgesprochen und jetzt werden SAP-Spezialisten gesucht und dann die anderen entsorgt.......In immerhin 7 Jahren als Weltbildfilialmitarbeiterin habe ich auch mitbekommen wie Müttern die Rückkehr an den Arbeitsplatz erschwert wurde.
    PS: Ich bin nicht mehr im Unternehmen (Gott sei Dank)

    AntwortenLöschen
  7. Saftladen, bin froh, dass ich schon seit einigen Jahren weg bin

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.