Sonntag, 16. August 2009

Wer sagt eigentlich „Weltbild geht es schlecht“?

  • Nicht einmal die größten Pessimisten versteigen sich zu dieser Behauptung
  • Es würde auch nicht der Realität entsprechen
  • Die Umsatzeinbußen sind bewusst herbeigeführt. Es wurden die elektronischen Artikel aus dem Sortiment genommen, so Herr Halff auf der vorletzten Betriebsversammlung, weil sie eine geringe Marge bieten.
  • Die Restrukturierung hat andere Ursachen (Rede Herr Halff bei der letzten Betriebsversammlung)

    Wegen der neuen Ausrichtung, die Herr Halff mit der Baustelle A8 verglichen hat, wurden Kolleginnen und Kollegen in die Arbeitslosigkeit verabschiedet.

    War das die einzig mögliche Alternative? Was glauben Sie? Hätte es andere und bessere Alternativen gegeben? Was meinen Sie dazu?

Kommentare:

  1. Mein Vorshclag wäre, wenn wir schon mehr ins Internetgeschäft einsteigen wollen, die Suchmaschine zu verbessern, die Seite übersichtlicher zu gestalten und dem Kunden sofort anzeigen, wenn etwas ausverkauft ist.

    AntwortenLöschen
  2. Man hätte erst mal die Abläufe innerhalb des Hauses anschauen können, bevor man Kolleginnen und Kollegen entlässt. Weil es muss nicht sein, dass zig Leute eine e-Mail bzw. Mailing anschauen. Das kostet auch Geld.

    AntwortenLöschen
  3. Weltbild geht es schlecht? Kann ich mir nicht vorstellen. Hätte sich WB-Schweiz sonst einen Feng-Shui-Schamanen (uuuh, Teufelswerk!) leisten können, der die Ecken in den neuen Büroräumen abklatscht.

    Und auch die tolle Rutsche für ein paar tausend Fränkli hätte man sich nicht leisten können. Na, wenigstens erkennt man die Schweizer Kollegen jetzt auch von hinten. Hm...warum habe ich jetzt das Bild von einem Pavian im Kopf?

    AntwortenLöschen
  4. Auf der Betriebsversammlung hat Herr Halff gsagt, daß die jetzt die Geschäftsautos länger gefahren werden um zu sparen. Wie wäre es denn mit Auto selber bezahlen? Die Anschaffung ist doch das teuere daran. Mít länger zahlen ist doch nix gespart.

    AntwortenLöschen
  5. Bei Börsenblatt.net: schon am 11.02.09 wurde von der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens und von ersten betriebsbedingten Kündigungen berichtet. Im Juli 2008 wurden die Karstadt-Buchabteilungen eröffnet - warum hat man hier nicht versucht Weltbild-Mitarbeiter "umzusiedeln" ??? Nein, möglichst lange alles geheim halten - sogar die BL hat uns beruhigt "Weltbild hält auch einige schlechte Jahre durch", hat sich später dafür entschuldigt aber nun nach dem Finden dieser "alten Berichte" ist mir klar, daß diese Kündigungen schon sehr lange geplant waren und auch die BL`s bestimmt informiert waren. Es wurde für viele Aktionen sehr viel Geld verschwendet, wie oft haben wir den Kopf geschüttelt.....Nun nach dem ersten Schock bin ich froh dort nicht mehr arbeiten zu müssen.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.