Freitag, 7. Dezember 2012

Streik hat sich gelohnt: Fast 1.000 Euro mehr pro Jahr für Tarifangestellte


Aus Angst vor weiteren Streiks im Weihnachtsgeschäft hat die Geschäftsführung der Verlagsgruppe WELTBILD heute eine Vereinbarung mit der Gewerkschaft ver.di unterzeichnet. Alle tariflichen Angestellten bei Weltbild erhalten mindestens 70 Euro mehr Lohn ab Januar und eine Einmalzahlung von 120 Euro noch im Dezember. Für TeilzeitmitarbeiterInnen werden diese Beträge anteilig gezahlt. Außerdem hat die Geschäftsführung den Bestand des Manteltarifvertrags zugesichert.

Das Ziel der Gewerkschaft ver.di war eine spürbare Erhöhung der Gehälter auch in den unteren Tarifgruppen. Dafür haben insbesondere die MitarbeiterInnen aus den Bereichen Lager/Versand drei Tage lang gestreikt. Der Einsatz hat sich gelohnt hat: In der Tarifgruppe I (1. Tätigkeitsjahr) wurden so über 4% Lohnerhöhung erkämpft!

Auf das Jahr gerechnet ergibt sich für Vollzeitkräfte ein Plus von 945 Euro, bzw. 990 Euro (Tarifgruppe VI).

Seit heute Mittag hatten ver.di-Landessekretär Stefan Kraft, der Augsburger ver.di-Sekretär für den Handel, Thomas Gürlebeck, und Betriebsratsvorsitzender Peter Fitz über sechs Stunden mit der Geschäftsführung verhandelt. Mehrmals stand der Abschluss auf der Kippe. Am Ende siegte der Respekt der Geschäftsführung vor einer entschlossenen Belegschaft, die jederzeit zu weiteren Streiks bereit gewesen wäre. "Diese Lohnerhöhung haben wir auf der Straße geholt", machte ver.di-Betriebsgruppensprecher Timm Boßmann deutlich: "Alle KollegInnen, die mitgestreikt haben, dürfen stolz auf sich sein!"

Kommentare:

  1. Ach jetzt bin ich voll glücklich
    und das Arbeiten vor Weihnachten macht wieder voll Spass.
    Ich freu mich so dolle vorallem über die Zusicherung des Fortbestandes des Manteltarifvertrages.
    Danke an die Geschäftführung .. !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du glücklich bist und dich freust. Aber die Geschäftsführung ist nicht die richtige Adresse für deinen Dank. Den guten Abschluss haben die KollegInnen möglich gemacht, die gestreikt haben! Beim nächsten Mal dran denken ;-)

      Löschen
    2. Zum einen bin ich allerdings der Ansicht,
      dass diesmal die Geschäftsleitung eingelenkt und ihr Dank gebührt.
      Wer schimpfen und fordern kann, sollte auch danken können.

      Und ich muss beim nächsten Mal nicht daran denken.
      Ich habe mitgestreikt ! :-)
      Und natürlich finde ich es toll und ein Dank gebührt allen,
      die eben auch den Mut hatten, das zu tun !

      Löschen
    3. da hast du vollkommen recht, jetzt ist es bestimmt wieder ruhiger in den Abteilungen und die " nicht" gestreikt haben können auch wieder von einer Backe bis zur anderen grinsen, was wir streikenden für die mitrausgeholt haben!!!!!!

      Wünsche euch allen ein schönes Wochenende!!

      Löschen
    4. Ja sie dürfen mit den Bäckchen grinsen ;-)
      und wir uns im Herzen und mitlachenden Gesicht freuen..

      Löschen
  2. Wollt ihr uns verarschen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dir kann man es wohl nicht recht machen...... das ist doch jetzt voll ok so.... aber du willst wahrscheinlich noch mehr..... sei mit dem ergebnis doch zufrieden......Danke an alle, mitsreiker und mit streikerinnen!!!!!!

      Wünsche allen noch Frohe Weihnachten und ein gutes Geschäft!!!!

      Löschen
    2. Stimmt ich bin auch voll zufrieden
      und stimme den Wünschen zu !

      Löschen
    3. Arbeiten für ein Hungerlohn

      Löschen
  3. Ich finde das Ergebnis super. Endlich kommt auch bei uns "Kleinen" mal was an! Durch die pauschale Erhöhung wird für mehr Gerechtigkeit gesorgt. Und dass die Kolleginnen und Kollegen in Gehaltsgruppe VI drei Euro mehr im Monat kriegen, sei Ihnen großherzig gegönnt – auch wenn viele beim Streik leider nicht dabei waren. Beim nächsten Streik seid ihr wieder herzlich willkommen!

    AntwortenLöschen
  4. siehe da,es geht doch!!!

    AntwortenLöschen
  5. Na also, geht doch! Ich finde das Ergebnis gut, man hat nicht volle 6% erwarten können, das war doch klar.
    Aber wieso ist das so komisch geschrieben "in der Tarifgruppe I wurden 4% erkämpft". Gilt das jetzt nur für diese Tarifgruppe
    oder gelten die 4% jetzt für alle tariflich bezahlten Mitarbeiter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte den Artikel oben sorgfältig lesen: Es gibt 70 Euro für alle, in TG I macht das 4,07% aus. In höheren Tarifgruppen entsprechend weniger. Die 120 Euro Einmalzahlung kriegen ebenfalls alle. Und der neue Lohn wird ab Januar gezahlt, nicht erst im nächsten Herbst. Ein echter Erfolg!

      Löschen
  6. Ich will weiter streiken !!! 4 % sind nichts ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ruhig, Bronco…

      Löschen
    2. Nun lass mal die Kirche im Dorf! Kannst Dich ja das nächste Mal mit an den Verhandlungstisch setzen.Mal schaun ob so nen 6 Stunden Marathon mitmachen möchtest.Ich find das Ergebniss toll.

      Löschen
    3. Ich werde mich am Montag "herzlichst" bei den Streikbrecher bedanken. Vergiss nicht dies auch zu tun !

      Löschen
  7. Von 6% 4% erreicht das ist sehr gut, wenn man bedenkt das die GL uns 1,2% geben wollten. Streiken zum richtigen Zeit mit dem richtigen Grund ist es effektive, aber jetzt die Weichnachtsgeschäft wollte bestimmt niemand kaputt machen, da wir unser täglich Brot in der Firma verdienen. Ich bin froh das die Manteltarifvertrag fort an besteht, über die 4% kann man sich auch freuen. Danke an Verdi, danke an die Geschäftsleitung das sie eingelenkt haben und wir nicht bei der kälte draussen stehen müssen. Allerding hat mir dieser Streik gezeigt das viele Kollegen und Kolleginnen besser informiert werden müssen. Was MTV für eine Bedeutung für uns hat und das es unumgänglich ist das es auch für uns weiterhin fort besteht. Ich denke viele wussten garnicht warum und wieso Streik? deswegen mehr Info seitens BR wäre super


    Mfg

    AntwortenLöschen
  8. Antworten
    1. :-)) Bronco Kulicka u. Kollege Pavel Pipovic :-))

      Löschen
  9. An alle Streikbrecher, ich würde euch diese Lohnerhöhung nicht gönnen sondern sogar abziehen. Nicht als Strafzettel, sondern als Denkzettel ! !

    AntwortenLöschen
  10. Gratulation , ein gutes Ergebnis. In TG 3 sind das etwa 2,8 % mehr. Also knapp drei Prozent. Da wir nicht zu den Top Branchen gehören sondern zu den Flop Branchen ( BILD berichtete, bezüglich durchschnittlicher Jahreseinkommen ) liegen wir nur wenig hinter den Ergebnissen der Top Branchen ( Maschinenbau, Automobil, Zulieferer). Und das dürfte auch klar sein. Ohne den Druck des Streiks wäre das nicht zustande gekommen. Weiter so.
    Wir fallen jedenfalls nicht total zurück. Wir haben den Bestand gehalten. Ist bei einer schwierigen Lage in der Branche ein gutes Ergebnis.

    AntwortenLöschen
  11. Ändert sich nun auch etwas für Werkstudenten? Bzw. erhalten wir auch eine Sonderzahlung im Dezember oder mehr Geld?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du mitgestreikt?

      Löschen
    2. "Studenten bewunderer"7. Dezember 2012 um 23:10

      Die Antwort von Häuptling Rauchender Kopf läßt noch auf sich warten.
      Wenn Du sehen würdest wie sich Studenten um "saubere Finger Jobs" SMS schreibend beim Chef einschleimen.
      Na klar sind sie die ersten die die Hand aufhalten. Er hat auch sicher "mitgestreikt".

      Löschen
    3. Ja, es gab Werkstudenten, die mitgestreikt haben !
      Danke !

      Löschen
    4. "Studenten bewunderer "9. Dezember 2012 um 11:41

      Ja, es gab Werkstudenten, die mitgestreikt haben !
      Im Grünen Kranz habe ich zwei gesehen, und im AWO-Lokal einen !

      Löschen
  12. Der http://dehner-verdi.blogspot.de beglückwünscht euch zu dem tollen Ergebnis.
    Respekt an alle, die bei den Streiks nicht den Arsch in die Firma bewegt haben.
    Super Leistung des Betriebsrates, die bei allen Streikschichten vor den Eingangstüren gestanden haben.
    Tolle Leistung der Verhandlungsführer und Ver.di, dass dieses Ergebnis zustande kam.
    Echten Respekt.

    AntwortenLöschen
  13. Wir haben super gekämpft! Und alle Streikbrecher können sich bei uns bedanken. Ohne die streikenden Kollegen und Kolleginnen wäre nie dieses Ergebnis zustande gekommen. Wir können echt stolz auf uns sein!

    AntwortenLöschen
  14. Ich möchte mich bei allen die mit gestreikt haben bedanken für eure Unterstützung. Meine Kollegen aus dem TEL und AKL, ZKL Ihr habt großen Anteil am Erfolg des Abschlusses.

    DANKE

    AntwortenLöschen
  15. Kollegen aus dem WE ihr Seit die Größten, euer Einsatz für den Abschluss ist toll gewesen euch auch ein DANKE und an die anderen Mitstreiter ihr seit Super drauf gewesen und habt uns mit zum Erfolg getragen DANKE

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ein akzeptables Ergebnis habt ihr rausgehandelt: Danke an euch Streiker und Verdi-Leute! Aber auch danke der Geschäftsführung bzw. den bayerischen Arbeitgebern, die sich einen Ruck gegeben haben in schwieriger Zeit und einer schwierigen Branche.

    Was die Streikbrecher angeht: Die gibt es immer. Vielleicht wären es weniger, wenn verdi noch besser informieren würde, um was es genau geht. Z. B. sind mir nicht alle Inhalte des Manteltarifvertrags klar. Einen guten Ansatz fand ich schon mal, dass eine Broschüre verteilt wurde, was Streik bedeutet und dass niemandem wegen Streik Nachteile widerfahren dürfen. Vielleicht lernen auch wir Weltbildler noch - besonders die ATler -, dass Streik etwas Normales ist und zur Demokratie gehört.

    AntwortenLöschen
  17. Hey, cool!!!! Das ist mal ein Weihnachtsgeschenk!!!Danke an Verdi!!! Und die WB-Angestellten können sich bei den Galliern von Weltbild bedanken, dass sie für sie den Streik-Arsch hingehalten haben!

    AntwortenLöschen
  18. Redaktion Hugendubel-Infoblog8. Dezember 2012 um 14:35

    Liebe Kolleginnen und Kollegen von Weltbild,

    wir von der Redaktion des Hugendubel-Infoblogs gratulieren Euch zu Eurem tollen Erfolg!
    Kämpfen lohnt sich! Streiken lohnt sich! Solidarität lohnt sich!
    Das kann man von Euch lernen.

    Mit solidarischen Grüßen,

    Redaktion
    www.hugendubel-verdi.de

    AntwortenLöschen
  19. Für den restlichen Buchhandel sind die Verhandlungen ja nun gelaufen. 1,2 wäre dann ja direkt noch viel.

    AntwortenLöschen
  20. Super endlich mehr Lohn, und dann noch ne Einmalige Zahlung von 120€ , besser gehts nicht !!
    oder doch ? natürlich, weiter streiken :)) joke ^^

    AntwortenLöschen
  21. Wir sollten trotz allem nicht die anderen Kolleginnen und Kollegen in der Buchhandels - und Verlagsbranche vergessen. Deren Kampf geht weiter und unserer auch. Denn wir haben einen Vertrag mit Weltbild, aber wir haben keinen Vertrag mit dem Arbeitgeberverband. Den wollten wir aber eigentlich. Falls gemeinsame Aktionen in Augsburg oder München geplant sind werde ich mitmachen. Muss es natürlich vorher wissen. Das ganze hat natürlich auch den Anschein also ob die Weltbilder sozusagen aus dem Streik rausgekauft worden sind. Haben wir jetzt nicht einen Haustarif ?

    AntwortenLöschen
  22. Hallo lieber Betriebsrat, ich möchte mich bei euch allen bedanken ihr habt alle einen super job gemacht, ihr seit stark und hab die mitarbeiter super motiviert, dafür nochmal an alle Betriebsräte herzlichen dank.
    Danke auch an die Geschäftsleitung, die den Termin mit dem Betriebsrat machte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glückwunsch an Verdi. Der GL Weltbild wurde, unter Druck, das Zugeständnis zu Lohnerhöhungen an alle derzeit beschäftigten Tarifkollegen abgepresst. Nur ... wie sieht es mit der Gegenfinanzierung dieser Zusage aus? Eine dieser Gedankenszenarien wird sicherlich sein: muss die Anzahl aller derzeit Beschäftigten identisch sein mit der Anzahl der künftig Beschäftigten? In diesem Sinne... freuet euch...Knecht Ruprecht kommt bald !

      Löschen
    2. Lieber Kollege (?)
      Eine Firma, die sich teure Softwareprojekte leisten kann und in den letzten 2-3 Jahren hunderte von hochkarätigen Jobs neu geschaffen hat, wird sich auch ein paar Prozent für die unteren Lohngruppen leisten können müssen.
      Nicht am falschen Ende sparen !
      Oder sollen die Weltbildmitarbeiter irgendwann betteln gehen, weil der Reallohn durch die Inflation jedes Jahr um zwei Prozent sinkt ?
      Wie man auf der Betriebsversammlung hörte, müssen die Kollegen jetzt schon Zweitjobs annehmen, um über die Runden zu kommen.
      Eine Lohnerhöhung ist kein Geschenk, über dessen Gegenfinanzierung man sich Gedanken machen muß, sondern eine Selbstverständlichkeit bei steigenden Preisen.

      Löschen
  23. Die Werkstudenten haben uns im Rahmen ihrer Möglichkeit tatkräftig unterstützt, und haben ihren Anteil am Streik beigetragen.Alle die mit uns draußen wahren sind die Helden dieses Arbeitskampfes Danke

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Werkstudenten, Leiharbeitnehmer, Teilzeitkräfte und alle Mitarbeiter der Verlagsgruppe Weltbild ihr hab den Betriebsrat super unterstützt, ihr wart alle super , egal was für ein Bereich, auf euch kann man stolz sein :-) einfach super!

    AntwortenLöschen
  25. Die Einmalzahlung ist OK, der Rest für'n Ars..!

    AntwortenLöschen
  26. Bei aller Freude haben wir acht Monate Nullrunde. Von April bis November 2012. Umgerechnet auf die komplette Laufzeit entspricht das einer Erhöhung von 2 % bei TG 3. Wir liegen also gerade mal im Bereich des Ausgleichs der Inflation. Sogar etwas drunter denn die liegt bei 2,1 %. Wir wollten mindestens 110 EUR mehr haben aber gerade mal 50 EUR mehr erreicht. Es bleibt wie seit fast zehn Jahren dabei. Weltbild und die Buchbranche können gerade mal den Inflationsausgleich bezahlen und das trotz erheblichem Umsatzzuwachses. Der MTV wurde verteidigt. Das muss als Erfolg angesehen werden. Zumindest bleiben wir von starken Verschlechterungen verschont.

    AntwortenLöschen
  27. Ich hab gerade am schwarzen Brett gelesen dass es nur eine Lohnerhöhung von 2% gab?? Hier ist aber die Rede von 4%???? Was stimmt denn nun??? Weil für 2% wär die ganze Aktion ja echt umsonst gewesen!!! Ich werds ja spätestens im Januar auf meiner Lohnabrechnung sehen, und sollte das nicht den 4% entsprechen hab ich an ver.di das letzte mal Beiträge gezahlt! Verarschen lass ich mich nämlich nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs zwar schon gepostet, aber hier nochmal damit es nicht untergeht.

      Ich verstehe dies so. 2% für alle, aber mindestens 70 Euro im Monat. In T6 hast Du 3665 Euro, davon 2% ergibt monatlich 73,30 Euro. Dies mal 13,5 (Urlaubs- und Weihnachtsgeld ist dabei) und so kommt man auf ca. 990 Euro.

      Das heißt dementsprechend wäre es z.B. bei T1 im 1 Jahr vom Grundlohn 1718 Euro, davon sind zwei Prozent allerdings 34,36 Euro. Da es heißt mindestens 70 Euro im Monat, sind es umgerechnet ca. 4,07%

      Also je höher Du in der Tarifgruppe bist, um so weniger prozentual ist es vom Grundlohn aus gesehen.

      Löschen
  28. Wie erklärt sich eigentlich 945 Euro zu 990 Euro (TG VI)? Ich habe gedacht 70 Euro sind für alle 70 Euro oder wie wird es gerechnet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe dies so. 2% für alle, aber mindestens 70 Euro im Monat. In T6 hast Du 3665 Euro, davon 2% ergibt monatlich 73,30 Euro. Dies mal 13,5 (Urlaubs- und Weihnachtsgeld ist dabei) und so kommt man auf ca. 990 Euro.

      Das heißt dementsprechend wäre es z.B. bei T1 im 1 Jahr vom Grundlohn 1718 Euro, davon sind zwei Prozent allerdings 34,36 Euro. Da es heißt mindestens 70 Euro im Monat, sind es umgerechnet ca. 4,07%

      Also je höher Du in der Tarifgruppe bist, um so weniger prozentual ist es vom Grundlohn aus gesehen.

      Löschen
  29. Wetten das war Plan der Führung um am Ende gut dar zustehen?

    Wenn ich schon höre, freiwillig bis xxxxxxx, schwierige wirtschaftliche Situation... so was nennt man Verhandlungsgeschick! Klar wäre mehr noch möglich gewesen, aber ich kann gut verstehen das man nach über sechs Stunden keine Lust mehr hat. Hierfür Danke an den Betriebsrat und die Weltbildkollegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ist das für eine Entschuldigung... nach 6 Stunden keine Lust mehr.
      Dann weiter am nächsten Tag.
      Keine Lust mehr.... das erklärt perfekt den miesen Abschluss.
      Dank nur an die Streiker. Die Gewerkschaft und unser BR haben keinen Dank verdient.

      Löschen
    2. Das ist keine Entschuldigung! Die Verhandlungen sind nicht abgeschlossen! Das mit dem Manteltarif kann ja noch ne Weile dauern... für mich ist das ein Anfang und deswegen schon mal ein Danke an den Betriebsrat Wert. Heißt aber nicht, das ich viel vom Betriebsrat halte.

      Vertrauen/Respekt muß man sich verdienen und damit fängt es meiner Meinung nach schon mal gut an.

      Unabhängig was viele hier schreiben, ist das meine persönliche Meinung.

      Löschen
    3. Es war nicht so, dass die Tarifkommission nach 6 Stunden Verhandlungsmarathon keine Lust mehr gehabt hätte.
      Wir hatten zu Ende verhandelt und ich denke, dass sich das Ergebnis durchaus sehen lassen kann.
      Auch wenn ihr sagt, die Gewerkschaft hätte keinen Dank verdient, wer ist denn die Gewerkschaft?
      Das sind wir, nämlich die, die gestreikt haben
      (natürlich wurden wir auch von Nichtorganisierten unterstützt, danke auch an euch!!!).
      Der Betriebsrat hat mit den Verhandlungen erst mal nichts zu tun.
      Die Arbeitgeber verhandeln mit den Arbeitnehmerverbänden, in diesem Fall ver.di

      Löschen
  30. Mitarbeiter der Druckerei C.H.Beck10. Dezember 2012 um 10:44

    Herzlichen Glückwunsch, kämpfen lohnt sich halt doch!
    Toll, dass ihr euch nicht habt einschüchtern lassen.

    AntwortenLöschen
  31. Während viele junge Kolleginnen und Kollegen mit einem befristeten Teilzeitvertrag im Lager schuften, ist jetzt bekannt geworden das die im Warenzentrum beschäftigen " Führungskräfte " ab Januar eine Lohnerhöhung in Form einer Höhergruppierung erhalten werden. Das sind dann mal eben 400.- EUR mehr. Dafür das lediglich ein bisschen delegiert wird wie seit Jahren , und selbst das oft genug nicht gut funktioniert eine satte Lohnerhöhung die mit Sicherheit nicht zur Verbesserung des Betriebsklimas beitragen wird. Oder kauft Weltbild sich hier Loyalität ? Warum erinnert mich das an Judas Iskariot?
    Wegen vieler Probleme werden die " Führungskräfte " ständig gecoacht. Die wenigsten haben eine kaufmännische Ausbildung. Was sie aber auszeichnet ist die Ferne zur Gewerkschaft und die Bereitschaft als Streikbrecher aufzutreten. Ein christliches Unternehmen sollte nicht mit Geld geführt werden sondern mit einem kompetenten Führungsstil. Auch sollte es keine zu großen Unterschiede im Einkommen geben.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.