Dienstag, 27. November 2012

Betriebsversammlung: Belegschaft entschlossen, Geschäftsführer kneift


2/3 der Belegschaft haben mit ihrer Anwesenheit bei der Betriebsversammlung eindrücklich gezeigt, dass sie die Forderung nach 6% mehr Lohn unterstützen. "Wir stehen hinter euch", sagte ver.di-Betriebsgruppensprecher Timm Boßmann in Richtung der Tarifkommission, in der neben dem BR-Vorsitzenden Peter Fitz auch Dolores Sailer, Peter Reichert-Meißl und Tina Ederer für die Belegschaft verhandeln: "Wenn es drauf ankommt, stehen wir auch draußen!" 

Thomas Gürlebeck, ver.di-Sekretär für den Handel in Augsburg, hätte unsere Forderungen gern dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Carel Halff, persönlich erläutert. Leider blieb der Stuhl des Geschäftsführers leer. Die Belegschaft hat dieses Signal verstanden. 

Kommentare:

  1. Gute Versammlung gestern !
    Wie immer zeigt sich die Geschäftsführung von ihrer schlechten Seite.
    Wir sind bereit, für unser Geld zu kämpfen !

    AntwortenLöschen
  2. Geschäftsführer kneift? Er war doch da und wurde sogar von Peter öffentlich begrüßt!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Geschäftsführer kneifen! Es macht einen Unterschied ob man von anfang an mit dabei ist oder erst kurz vor Ende am Ende des Eingang´s rumsteht!

    AntwortenLöschen
  4. Nur weil kurz vor Ende mit dem Finger auf ihn gezeigt wurde, heißt das ja nicht, dass er nicht schon länger da war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcher Mitarbeiter??? Würde hier in diesem Blog etwas positives über die Geschäftsführung schreiben? Die mal ausgeschlossen, die persönlich mit der Geschäftsführung zu tun haben?

      Sowas kann man sich eigentlich sparen, da der Verdacht sowieso immer gleich auf die obige Führung geht!

      Kennt Ihr Undercover Boss vom TV? Sowas wäre mal Interessant für Weltbild gewesen, aber jeder kennt seine Chef´s und die Führung.

      Löschen
    2. Es mag jetzt vermutlich nicht in dein Weltbild passen, aber es gibt hier durchaus Leute, die nichts persönlich mit der Geschäftsführung zu tun haben und auch kein Geschäftsleitungs-Gehalt beziehen und trotzdem gerne hier arbeiten. Nur weil du mit deinem Leben und deinem Job unzufrieden bist, heißt das nicht, dass es auch alle anderen Kollegen sind.

      Löschen
    3. Was hat das oben geschriebene, mit dem zu tun was Du hier schreibst??? Bitte lesen und verstehen!

      Arbeite gerne bei Weltbild und ich habe sogar nette Kollegen. Mein Leben ist auch soweit ich das Beurteilen kann, in Ordnung. Diverse Chef´s muß ich nicht mögen. Bin kein Freund von Lügner! Aber genau solche stehen vor Dir und Lügen ohne mit der Wimper zu zucken. Aber Du selbst kennst die WAHRHEIT! Und ich rede hier nicht von Vermutungen oder einem Verdacht!

      Wenn Du meinst, das ich mit meinem Job und meinem Leben ein Problem habe, dann ist das deine Meinung/dein Urteil. Es sollen sich ruhig weitere Meinungen hier im Blog treffen, dafür ist es ja da.

      Und wer weiß, vielleicht bringt das hier geschriebene sogar etwas.

      Löschen
  5. Ein Geschäftsführer, der im Ausgang an der Tür steht, statt vorne zu sitzen und Rede und Antwort zu stehen, ist nicht da, sondern lauscht nur, egal, wie lang er dort steht.
    Der Lauscher an der Wand hört seine eigenen Schand !

    AntwortenLöschen
  6. Lieber lieber Betriebsrat, liebe Tarifkommission, liebe Verdi-Vorstände,

    bitte am Donnerstag bei der Tarifverhandlung nicht wieder so wie vor ein paar Jahren, als 5% gefordert wurden, am Ende aber nur knappe 3% auf dem Zettel stehen und es dann wieder heißt "das war das beste Angebot dass wir erreichen konnten" Schließlich warten wir schon seit 7 Monaten auf einen neuen Tarifvertrag, was würde wohl die Geschäftsführung sagen wenn wir so lange streiken würden??? Ich fände sowieso dass für diese Unverschämtheit nicht nur am Freitag gestreikt werden sollte, wegen mir gleich die noch die ganze Woche drauf!!! Gerade jetzt im Weihnachtsgeschäft ist es doch das Beste die Arbeit solange nieder zu legen, bis die Forderungen die wir stellen auch erfüllt werden!!! Ich denke dass die Straßenbahn- und Busfahrer es doch perfekt gemacht haben, einfach so lange streiken bis wir unser gefordertes Angebot auch erhalten! Und das sind nicht nur 2,5 Prozent! Es kann einfach nicht sein dass alle Kosten um einen herum steigen, und die Löhne nicht!!! Ich bin bei den Streiks auf jeden Fall dabei!!! Und ich hoffe zahlreiche Unterstützung!! Ich hab nichts gegen meinen Job und gehe wirklich gern in die Arbeit, aber soll doch das Weihnachtsgeschäft heuer mal richtig einbrechen, dann können sie jammern und sich mal überlegen wem sie in Zukunft wenn noch 40 Millionen übrig sind mit dem Goldröhrchen in den Allerwertesten schieben!!!

    AntwortenLöschen
  7. Strom wird um eine vielfaches teurer...
    ja und davon ist ja nicht nur der eigene Haushalt betroffen...
    sondern Läden, Firmen etc werden ihre höheren Unkosten auf ihre Produkte transferieren..
    Mieter auf ihre Vermieter usw usw.

    Die Menschen, die ihren Körper massiv fordern
    und vielleicht ihre Rente ( wenn überhaupt ) nicht mehr körperlich gesund erleben dürfen,
    die Menschen, die sich nicht wie andere auf ihren Popo setzen und
    und sich ihr Leben vom Staat finanzieren lassen, sondern für ihr Geld Gegenleistung erbringen.

    Die Menschen, die bereit sind für ihren Job immer noch flexibler zu werden
    und immer mehr private Abstriche machen müssen...

    sollen so unddankbar abgespeist werden...

    so als wären wir Luft... als hätten wir keinen Wert ?

    Wir müssen unsere Absicherung retten...
    In China schuften die Menschen oftmals rund um die Uhr für total geringes Geld und wenig
    oder fast gar kein Privatleben...

    Wenn wir uns nicht frühzeitig wehren... dann werden wir auch irgendwann zum Freiwild
    in unserem Staat und unserer Gesellschaft,
    wo die Grenzen jetzt schon immer mehr auseinandertriffen..

    Viele Meinugen sind zu hören...
    auch die.. : Ich traue mich nicht zu streiken, ich brauche meinen Job...

    Ich denke, da hätte der Betriebsrat eine massive Aufgabe,
    im Vorfeld zu vermitteln..das jeder ein Recht dazu hat !
    und der Betriebsrat mit Tat zur Seite steht.. sollte es zu Ungerechtikeiten kommen.

    " Ich bin auf eine Gehalterhöhung nicht angewiesen ! "

    Wo ist unserer Solidaritat geblieben, zu Menschen, die weniger haben?
    Zu alleinerziehenden Müttern und Vätern ? Zu Großfamilien ?
    Zu Menschen mit körperlichen Handikaps ?

    " Ich streike nicht, weil ich nicht will, dass Leute, die eh nix tun noch mehr Geld bekommen "

    Ist das nicht ein faszinierender Grund?
    Sollte an dieser Stelle nicht auch mal ein Arbeitgeber ansetzen?

    Mehr Gerechtigkeit oder leistungsindividuellere Bezahlung.

    Ich denke das war jetzt für´s erste genug ;-).

    Ich wünsche uns allen einen wunderschönen Arbeitstag heute
    mit Freude am Arbeiten !

    AntwortenLöschen
  8. Ich streike auch mit - mal sehn was da am Donnerstag an Angebot rüber kommt...
    Leider ist Streik ja nötig, weil Arbeitgeber freiwillig ungern mehr Lohn geben, auch wenn alles teurer wird und man privat selber immer mehr vorsorgen muss.

    Habe mal bei ver.di selbst geschaut, was es zum Thema Streik gibt.
    UNBEDINGT sehen: ganz tolle Satire in der ZDF Heute-Show!!! http://www.streikrecht-ist-grundrecht.de/

    Aber hier auch noch ganz sachliche Infos zum Streikrecht:
    http://www.verdi.de/service/fragen-antworten (rechte Spalte: Streik)

    Und noch echt Interessantes zum Thema Gehalt:
    http://www.verdi.de/themen/geld-tarif/++co++c5982112-ad43-11e0-7d3a-00093d114afd

    Nur gemeinsam sind wir stark und können alles erreichen - naja, fast alles! :)

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.