Mittwoch, 19. August 2015

Belegschaft fassungslos nach ALSO-Statement: "Es ist eine Schande!"


Die ALSO Deutschland GmbH lässt derzeit über eine Public-Relations-Agentur eine Stellungnahme zu den Vorgängen in Augsburg verbreiten. Darin wird ein völlig verzerrtes Bild der Voraussetzungen für die Übernahme der WELTBILD Logistik durch die ALSO gezeichnet. Die ALSO Deutschland gehört mehrheitlich der Droege Gruppe, die nach der Insolvenz in 2014 auch die Mehrheit des WELTBILD-Versandhandels übernommen hat. ALSO wirft Betriebsrat und Gewerkschaft vor, die Zukunft der Logistik durch "irrationalen und destruktiven Widerstand verspielt" zu haben. Das ist Unsinn. Die Interessenvertretung der Belegschaft nimmt hier dazu Stellung. 

Klaus Warbruck, Wirtschafts-Sachverständiger des Betriebsrats: "Die wirtschaftliche Situation der Logistik war Herrn Droege vor seinem Einstieg bestens bekannt. Es bestand Einigkeit mit dem Betriebsrat, der Gewerkschaft und dem Insolvenzverwalter Herrn Geiwitz darüber, dass die Logistik unterausgelastet ist. Aus dieser Unterlast resultiert das Kostenproblem und aus nichts anderem. Deshalb wurde das Personal in der Logistik vor der Übergabe an Droege um 50% reduziert. Das war für den Betriebsrat und die Gewerkschaft ein sehr schmerzhafter Schnitt, den wir aber mitgetragen haben, um die Logistik nachhaltig zukunftsfähig zu machen. So war es auch mit Herrn Droege abgesprochen. Er seinerseits hat dafür zugesagt, zusätzliches Geschäft aus der ALSO-Gruppe in Augsburg zu platzieren. Aus dieser Kombi – Personalreduzierung einerseits, Zusatzgeschäft andererseits – bestand der Sanierungsplan."

Peter Fitz, Vorsitzender des Betriebsrats: "Nur weil wir mit Herrn Droege diese Vereinbarung treffen konnten, hat er den Zuschlag für die Übernahme des Unternehmens bekommen. Andere interessierte Investoren hatten zwar Konzepte für WELTBILD, wussten aber offensichtlich nichts mit der Logistik anzufangen und hatten vor allem keine andere Logistik-Firma, von der Aufträge umleitbar gewesen wären. Für unsere Logistik hat Droege keinen Cent bezahlt, obwohl sie mit Grundstücken, Gebäuden und Technik hohe Sachwerte beinhaltet. Sein Teil des Deals wären das Zusatzgeschäft und die dafür erforderlichen Investitionen gewesen. Darüber bestand bei Vertragsabschluss auf beiden Seiten Klarheit."

So fährt Walter Droege WELTBILD/ALSO gegen die Wand

Was aber hat Herr Droege dann getan? Die Tarifverhandlungen mit der ver.di haben seine Anwälte platzen lassen. Ein Manager, der konkrete Schritte zur Ermöglichung des Drittgeschäfts geplant hat, wurde entlassen. Danach war die Augsburger Logistik über Monate führungslos, bis Reiner Wenz an Bord kam, dessen Biographie als Abwicklungsmanager ohne jede Logistik-Expertise Bände spricht.

In der Einigungsstelle haben die VertreterInnen von Droege konkrete Vorschläge schriftlich vorgelegt, darunter einen Interessenausgleich in dem ein Stellenabbau von ca. 150 Stellen in der Logistik detailliert beschrieben ist und einen Sozialplan, der dem Tarifsozialplan von 2014 entspricht. Das war der Verhandlungsstand nach der ersten Sitzung der E-Stelle Mitte Juli. Er hätte die Möglichkeit einer vernünftigen Einigung geboten. Stattdessen hat es der Arbeitgeber in der Einigungsstelle auf ein Scheitern der Verhandlungen angelegt. Peter Fitz: "Als die Vertreter von Droege gemerkt haben, dass eine Einigung unter der sehr guten Moderation von Einigungsstellen-Vorsitzendem Holger Dahl in greifbare Nähe rückte, hat Herr Droege die Notbremse gezogen und die Augsburger ALSO-Logistik in die Insolvenz geschickt. Als wir in der E-Stellen-Sitzung am 31.7. für den Teilbetrieb WELTBILD eine Einigung mit der Geschäftsführung ausgehandelt hatten – nämlich ein Freiwilligenprogramm zur Personalreduzierung – hat er die Finanzierung verweigert und die Vereinbarung über Nacht per Telefon kassiert."

Timm Boßmann, ver.di-Betriebsgruppensprecher bei WELTBILD/ALSO: "Aus unserer Sicht lässt dieses destruktive Verhalten nur einen Schluss zu: Herr Droege will sich mit uns nicht einigen, darum chaotisiert er die Verhandlungen und wird immer dann aktiv, wenn Ergebnisse sichtbar werden. Bis heute kam kein einziger konstruktiver Vorschlag aus Düsseldorf, sondern ausschließlich Störfeuer. Alle Verträge, die wir vor der Übernahme mit Herrn Droege geschlossen haben, um den Weg der Sanierung verbindlich zu beschreiben, hat dieser gebrochen. Nichts wurde eingehalten, aber im Wochenrhythmus immer neue Forderungen aus Düsseldorf. So führt man keine Verhandlungen, wenn man ein Interesse an einer Einigung hat!"

Thomas Gürlebeck, ver.di-Sekretär für den Handel in Augsburg: "Der Milliardär Walter Droege bereichert sich auf Kosten der Allgemeinheit. Durch die Planinsolvenz wälzt er die Lohnkosten auf die Arbeitsagentur und die Sozialversicherungsträger ab. Die Beschäftigten und der Steuerzahler sollen Millionen-Gewinne in Düsseldorf finanzieren. Dagegen wird sich die Gewerkschaft ver.di weiterhin mit allen Mitteln stemmen."

Dolores Sailer, Vorsitzende des Konzernbetriebsrats von WELTBILD: "Die Unterstellung der ALSO, der Betriebsrat und die Gewerkschaft hätten eine Einigung verhindert, ist Unsinn. Die Krokodilstränen, die hier produziert werden ("Zu unserem sehr großen Bedauern!") sind unverschämt angesichts der Erbarmungslosigkeit, mit der Herr Droege Hunderte Familien der schnellen Gewinnabschöpfung seiner Investition opfert. Wir, MitarbeiterInnen und Interessenvertretung, sind gleichermaßen fassungslos mit welcher Kaltschnäuzigkeit ein milliardenschwerer Unternehmer Existenzvernichtung im großen Stil betreibt. Es ist eine Schande! Die Vorwürfe der ALSO weisen wir auf das Schärfste zurück."

Alle gemeinsam wünschen sich, dass Walter Droege wieder zu Verstand kommt und endlich eine vernünftige Lösung mit dem Betriebsrat gemeinsam sucht. Vielleicht trägt die öffentliche Wahrnehmung dazu bei. Wenn Walter Droege WELTBILD/ALSO platt macht, wird das keinesfalls lautlos und ohne öffentlichen Widerstand der Belegschaft über die Bühne gehen.

Kommentare:

  1. Lasst uns auf die Straße gehen und Zeichen setzen für uns und alle Arbeiter in Deutschland,
    die ähnliches erleben oder erlebt haben.

    Lasst uns Slogans schreiben:

    Was sagt ein Herr Gribl zur Entwicklung ?

    Warum darf man uns so klein machen und die Politik legalisiert das ?

    Fallobst.. wird werden und wurden nur veräppelt.

    Oder irgendwie oder irgendwas in dieser Art.

    Wir sollten eine Petition starten, Unterschriften sammeln und an Angela schicken.

    Und auch wenn alles nichts nützen würde, aber wenigstens Zeichen setzen hier in unserem wundervollen ;-) Land.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mitarbeiter sind müde, die Insolvenz und alles was danach gekommen ist, dauert einfach schon zu lange.
      Es ist sinnlos und alle wollen nur noch Ruhe!!!

      Löschen
    2. Ja, es dauert schon zu lange und ja auch ich komme immer mehr an meine Grenzen und will einen Abschluß.

      Nur dass alles sinnlos ist und man nur noch Ruhe will,
      genau das ist es, was sie doch hier in Deutschland wollen,
      sonst würde doch auch mal politisch endlich mal was getan.

      Die " Kleinen " mürbe machen bis sie zu allem " ja und amen " sagen
      und sie haben uns dort, wo sie uns haben wollen
      und wir machen eine massive Rückentwicklung in unseren Rechten durch
      und einen massiven Fortschritt in unseren Pflichten.

      Darf und kann es das wirklich sein ?

      Löschen
  2. das kein Cent für die Logistik bezahlt wurde, ist schlicht eine Fehlinformation.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einfach mal in die Verträge schauen ;-)

      Löschen
  3. Was hier geschieht, ist Großraumentwesung in des Wortes teuflischster Bedeutung...Der Milliardär liebt wohl die Musik zu FAUSTS VERDAMMNIS...Schade, dass wir für seine Vorlieben sterben müssen!

    AntwortenLöschen
  4. Warum in diesem wirklich wichtigen und kompetenten Artikel abermals kein Wort weder zu Lesensart noch zur Weltbild Filialvertriebs GmbH???
    Und die Hintergründe, zu dem, was bei denen zur Zeit abläuft, und was da von wem und weshalb eingefädelt wurde?
    Gerade auch im Hinblick auf den Droegemasterplan? Der Euch genauso kaputt schlägt wie uns!
    Außerdem sind sehr viele Lesensart und WB-Filial-MA Verdi-Mitglieder! Warum gibt´s die für Euch nicht?!
    Wurde etwa zwischen Droege und der Verdi und der Filialsparte incl. dem Lesensarttorso ein Separat-Frieden vereinbart?
    Informiert uns!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LiebeR KollegIn, wir von der Redaktion des Augsburger Weltbild-ver.di-Blogs haben den GBR der Filialorganisationen mehrfach angeboten, sich an diesem Blog zu beteiligen. Das soll jetzt keine Kollegen-Schelte sein: Die Filial-GBR setzen sich nach besten Kräften für euch ein und müssen selbst entscheiden, wie sie die Schwerpunkte ihrer Arbeit setzen. Aber wir in Augsburg schaffen es beim besten Willen nicht, auch noch aus den Filialen zu berichten. Uns fehlt dazu sowohl Manpower als auch Wissen. Sorry.

      Löschen
    2. Dafür gibt es ja uns MA, die Euch gerne das Wissen zukommen lassen, was derzeit im Filialsektor so an haarsträubenden Ungeheuerlichkeiten abgeht; Eure Aufgabe bestünde dann nur in dezenter Multiplikation... Und eine solche WissensVERMEHRUNG kann doch nur uns ALLEN nützen! Natürlich gibt es sehr gute Gründe, warum die Filial-GBR momentan absolut stillhalten...Warum?! Müsste Euch von einer Mitarbeitergewerkschaft (ich bin seit 2007 Mitglied!) doch wenigstens interessieren!? Dass Ihr uns das Paradies zaubert, daran glauben und das verlangen wir doch auch gar nicht von Euch! Wir bieten Euch "informationstechnisch" unsere ManPower! - Ihr erhaltet Wissen; doch gar nicht so ein schlechter Deal! Oder? Und immer schön öffentlich bleiben! Wir leben nämlich in einer Republik! Das ist Euer (und unser) gemeinsames Forum!

      Löschen
    3. Das ist ein Wort! Bitte nehmt über unsere E-Mail-Adresse blogredaktion@web.de Kontakt mit der Redaktion auf. Wir freuen uns über MitstreiterInnen!

      Löschen
    4. Ich weiß nicht, was du hast. Euer GBR hat doch einen eigenen Blog, auf dem könnte er doch informieren, wenn er wollte. Wieso wird das den ehrenamtlich tätigen Kollegen von Weltbild Augsburg auch noch aufgebürdet? Du schreibst, es wären so unheimlich viele Kollegen in den Filialen bei Ver.di. Das bezweifele ich doch stark. Wenn ihr so super gewerkschaftlich aufgestellt seit und zudem noch einen eigenen Blog betreibt, dann müssen die sehr engagierten Augsburger Ver.di Mitglieder eigentlich nicht eure Arbeit tun. Aber ich kann dich insofern verstehen ... wenn man sich den Blog vom Weltbild GBR mal anschaut ... ganze drei (!!!) Kommentare und nichts los.
      Wen es interessiert, hier geht's zum Blog: https://deranderegbr.wordpress.com/

      Und was heißt eigentlich der ANDERE GBR? Es gibt doch sonst keinen GBR Weltbild/Jokers. Das verstehe wer will.

      Löschen
    5. Danke Beobachter, dass Du mich - seit 16 Jahren bei WB und seit sieben Jahren Ver.di-Mitglied - darüber informiert hast, dass es überhaupt einen eigenen GBR-Blog gibt!!!! Das wurde uns MA von unserem eigenen BR gar nicht kommuniziert. Na, da will ich doch gleich ´mal nachschauen...

      Löschen
  5. Auch dem Betriebsrat gebührt mal ein Lob! Aus sehr zuverlässiger Quelle, ist mir bekannt, dass wirklich exesziv verhandelt wurde und wie oben bereits berichtet nicht vom BR geblockt wird , sondern von Dröge. Es ist kein Pappenstiel für alle die richtigen Entscheidungen zu treffen... hat eigentlich jemand überhaupt schon mal dran gedacht das auch ein BR nach getroffen Entscheidungen , die Schicksale der Menschen mit nach hause nimmt? Das man auch damit erst fertig werden muss!
    Ich bin zwar auch bei den gekündigten dabei gewesen, nicht in der Gewerkschaft, aber ich weiß es zu schätzen was geleistet wurde. Ein BR kann nur so gut sein wie der Arbeitgeber ihn lässt. Bei Dröge ist es zu genüge sichtbar geworden, was nicht geht.
    An alle die noch dabei sind... sucht euch was anderes, denn lange wird euer BR nicht mehr dagegenhalten können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Erfahrung weiß ich, so was wie der letzte Satz meines Vorschreibenden kommt grundsätzlich von Kollegen und Kolleginnen, die noch im Boot sitzen und alles, aber auch wirklich alles dafür tun, das sie auch drinsitzenbleiben. Das war schon 2009 so und 2014 und jetzt 2015. Euer "Jump!"-Gerufe geht mir (um ein taufrisches Till-Schweiger-Zitat anzubringen) total auf´n S***

      Löschen
  6. Warum gibt es das nur in Märchen ? Ebenezer Scrooge

    AntwortenLöschen
  7. Leute wacht endlich auf. Der Investor kann leider auch ohne Also Logistics Augsburg leben.
    Man muss versuchen, die Arbeitsplätze, die noch zu retten sind, retten.
    Eine Blockade-Haltung und ein Hinweis auf alte Vereinbarungen führt leider zu nichts.
    Redet miteinander und fragt die Mitarbeiter der Logisitik auf was sie sich einlassen wollen.

    AntwortenLöschen
  8. Es interessiert niemanden mehr wer da jetzt schuld hat!Ihr sollt euch mal um die Abfindungen kümmern!!Das ist momentan wichtiger!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für Abfindungen? Schon mal mit dem Insolvenzrecht befaßt? Und wenn Dröge tatsächlich ein paar € rausrückt (wofür ihn seine Aktionäre aber steinigen) sollte man die möglichst für eine Aufstockung einer hoffentlich möglichen Transfergesellschaft verwenden. Das würde fast allen jetzt mehr nützen.

      Löschen
  9. Zum Kommentar um 18.23 Uhr: Es gibt anscheinend immer noch Menschen, die es immer noch nicht kapieren! Abfindung? Du kannst Dich damit abfinden nach Hause zu gehen. Der zahlt keinen Cent.

    Was meinst Du denn, warum die mit der Schließung drohen? Der will sich nicht einigen, der will billige Arbeitskräfte und zwar zu seinen Konditionen. Was mit den Menschen hier passiert interessiert den null.

    8,50 EUR die Stunde, 40 Stunden in der Woche, Flexible Arbeitszeiten, 24 Tage Urlaub, nix Weihnachts- und Urlaubsgeld und dann ist der Käse gegessen. Schau dich mal um, DAS ist das Geschäftsmodell der Zukunft. Und genau das wird er durchziehen. Seine Marionetten kann er auswechseln wie es ihm passt. Dafür gibt er gerne seine Kohle her.

    Ich glaube nicht, dass hier noch was zu retten ist. Die haben kein wirkliches Konzept und wollen sich auch auf nichts einlassen. Die wollen abwickeln und genau das werden sie auch. Seht zu, dass Ihr einen anderen Job findet. Zu den Konditionen, die Euch erwarten, findet ihr sicher woanders etwas (und wenn es bei Amazon ist) und tut Euch dieses Theater nicht mehr länger an.

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin entsetzt. Danke für diese sehr wichtigen Informationen. Droege hat zugesagt das der ALSO / Weltbild mit Aufträgen von ALSO helfen will und es nicht eingehalten ????? Dieser Mann ist dann gelinde gesagt kein Geschäftsmann mit Ehre sondern ein Lügner. Wieso kann man den Vertrag nicht einklagen?? Wenn so etwas unterschrieben worden ist, dann hat die Droegeseite sich auch daran zu halten. Oder habt ihr vergessen Sanktionen für Nichteinhaltung festzuschreiben ? Hier hat Droege doch mit seinem eigenen Kapital zu haften wenn er ALSO / Weltbild nicht seitens der anderen ALSO Filialen unterstützen will. Vertrag ist Vertrag. Meiner Meinung nach ist der Kaufvertrag Null und Nichtig. Droege sollte die Logistik zurückgeben und es muss wieder von vorne angefangen werden. Bis dahin hat Droege die ALSO / Weltbild finanziell zu halten und zu stützen denn das hat er ja sinngemäß so unterschrieben. Gelten denn Kaufverträge gar nichts mehr? Wer untschreibt muss auch liefern. Sonst können wir gleich die ganze Wirtschaft vergessen wenn sich niemand mehr an Verträge gebunden fühlt. Dieser Droege macht anscheinend was er will. Wird vertragsbrüchig, Kündigt mehr als vereinbart. Und besitzt dann obendrein noch die Frechheit über bezahlte Werbefirmen die Öffentlichkeit zu belügen. Für mich ist das fast schon OK. Organisierte Kriminalität. Da sollten Justiz und Politik mal langsam eingreifen. Auch mir als Gekündigtem ist es nicht egal wenn in Augsburg immer mehr Leute auf die Straße geworfen werden. Bei eine Demo wäre ich 100 % dabei. Droege ein Feind ehrlicher Makler und Kaufleute. Er trickst sie aus und ein Profiteur des Sozialstaates der seinen Reibach mit Tricksereien und Täuschungen und auf Kosten des Sozialstaates macht. Wer stoppt endlich Droege bei seinem exzessiven ausbeuterischen Treiben ?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dröge hält das ein aber besimmt nicht am Standort Augsburg

      Löschen
    2. In welcher Fantasiewelt leben Sie denn? Der ganze Kommentar ist ja echt süß und sehr naiv. "zurückgeben und wieder von vorne anfangen".....:-)

      Löschen
    3. Wenn der vom Staat eingesetzte Insolvenzverwalter zur Abwendung einer Insolvenz einen neuen Eigner findet und mit diesem die Konditionen zur Rettung des Unternehmens aufsetzt und dieser dann unterschreibt, dann aber gegen die Konditionen verstößt kann es sein das der ganze Kaufvertrag unwirksam wird wenn es wesentliche Inhalte sind die nicht eingehalten worden sind. In diesem Fall wäre Droege gar nicht mehr der Eigentümer. Sondern die Zuständigkeit würde an Geiwitz oder einen anderen Insolvenzverwalter zurückgehen und Weltbild wäre wieder in der Insolvenz was es ja in Teilen jetzt sowieso ist. So hätte ich den Kaufvertrag jedenfalls angelegt. Hätte man eine Übergangszeit von drei Jahren vereinbart in der die Konditionen zwingend einzuhalten sind, also auch die Versorgung der Logistik mit Aufträgen von anderen ALSO Filialen dann gäbe es die jetzigen Probleme gar nicht. Die Unterauslastung ist somit durch die Nichteinhaltung des Vertrages entstanden. Wir leben hier nicht im Wilden Westen. Ein Kaufvertrag ist eine klare gesetzlich geregelte Handlung die nach klaren Regeln die man im HGB nachlesen kann zu gestalten ist. Wenn sich jemand vertraglich zu etwas verpflichtet dann kann er zwar zuwiderhandeln ober es entsteht dann oft eben auch ein Anspruch für die andere Seite. So hätte man jedenfalls den Vertrag ausgestalten sollen. Das man ohne jegliche Konsequenzen einen Vertrag brechen darf ist kaum zu glauben. Oder aber der Vertrag wurde seitens Gewerkschaft und Betriebsrat schlecht ausgehandelt.

      Löschen
    4. Leider wollte außer der jetzige Investor niemand die Logistik, da diese zu teuer ist und keinen Gewinn erwirtschaftet. Sauer muss man auf die Führungskräfte der Vergangenheit sein. Damals wurden die Fehler gemacht, die wir heute ausbaden müssen. Unter den jetzigen Bedingungen will niemand die Logistik, da die Ex-Weltbild Logistik danke Fehler der Vergangenheit nicht rentabel ist.

      Löschen
    5. Haben die Verträge mit Droege eine Ausstiegsklausel ? Ich meine Ja aber Betriebsrat und Verdi würden das dann bewusst verschweigen wenn dem so wäre. Das wäre dann auch nicht fair.

      Löschen
  11. So nun mal etwa anderes: Dass Weltbild Retail ohne Logistik dasteht wenn der Standort Augsburg geschlossen wird ist ein Ammenmärchen. Durch solche Aussagen werden potentielle Kunden erst recht vertrieben. Tatsche ist, dass durch Datenspiegelung, Datensicherung und ähnliche Maßnahmen, sämtliche notwendige Daten vorhanden sind, sei es an einem anderen Also-Standort, oder bei einer anderen Logistikgesellschaft. Dadurch ist es ein leichtes logistische Prozesse auch von anderen Standorten weiter zu betreiben. Die Messlatte von 300 Entlassungen und Lohndumping ist nur deswegen da um die Logistik von woanders her weiter zu führen. Das nennt man dann Synergieefekte, aber der Betriebsrat und Verdi müßte das eigentlich wissen und sollten ihrerseits bemüht sein durch vermeiden obiger Bemerkung Kunden zu halten, nicht nur die Geschäftsleitung und Wenz und Droege.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, den drei Mitarbeitern, die zum Schlussende in Augsburg übrigbleiben, wird es klar sein, dass sie nur deshalb ihren Arbeitsplatz behalten haben, weil sie niemals etwa mit entlassungskritischen Äußerungen Kunden vertrieben haben! Werden diese drei sich nicht einsam fühlen in den großen Hallen?? Ach so: Dank Synergieeffekt werden die von externer Seite bestimt ganz schnell viele neue Kolleginnen und Kollegen bekommen! Solche, die eben jetzt schon billig und willig sind.

      Löschen
    2. Danke für das Posting. Man sollte immer im Auge behalten, dass wir alle für und wegen des Kunden arbeiten, auch der BR. Und das so manche Aussage und Handlung mehr als schädigend ist für uns alle. Es muss nicht immer alles öffentlich diskutiert werden. Und vorallem nicht in dieser Art und Weise.

      Löschen
    3. Aha, und deshalb lassen wir uns weiter verarschen? Wir lassen uns absägen ohne auch nur den Mund aufzumachen? Kannst Du gerne machen, aber ich bin da mehr für die Taktik der "verbrannten Erde". Wenn Dröge und Konsorten uns in die Arbeitslosigkeit schiessen muss ich mich doch nicht sorgen, was die Kunden davon halten? Mir egal, ehrlich. Außerdem gibt es doch nur einen Kunden (Weltbild), und da wird das gleiche Spiel gespielt.

      Löschen
    4. bei verbrannter Erde sitzt du am Ende alleine da, ist es das was du möchtest? Soviel Unruhe gestiftet und wissentlich nach außen dem Geschäft geschadet (das ist durch diesen Blog und seinem Umgangston mehr als 1x passiert). Ich denke wir sollten alle daran interessiert sein, dass so viel als möglich erhalten bleibt, so dass es aber auch wirtschaftlich sich rechnet, denn das Geld fällt nicht vom Himmel. Das funktioniert aber nur, wenn man nicht ständig öffentlich beleidigt und lospoltert, oft ohne Sinn und Verstand. Das wird nur den Effekt haben, dass wir am Ende alle auf der Strasse stehen. Und ja, wenn wir kein Kunde mehr haben, dann sind wir sowieso arbeitslos, ich glaube das solle mal jeder hier lernen. Aber was red´ ich, ist ja sowieso vergebene Liebesmüh, hier wird lieber Bashing betrieben. Nein, es gibt nicht nur eine Kunden übrigens, denn diesen Blog können auch Weltbild Kunden lesen :-P und was denkst du, wieviel Aufträge die ALSO bekommt, wenn Weltbild immer weniger Kunden hat?

      Löschen
    5. Aber bitte, Herr oder Frau Vorschreibender oder Vorschreibende, von Ihnen nur darauf eine Antwort: Wenn doch absehbar ist, dass am Ende des Tages nur eine Rest-Belegschaft im marginal dreistelligen Bereich übrigbleiben wird: Warum verlangen Sie von uns Eintausend hier (natürlich zeitlich verstetzt) anwesenden Betroffenen, Mitlesern und Mitschreibenden, dass wir durch unser Verhalten den jetzt sich vollziehenden Gesamtabbau der Logistik noch unterstützen sollten? Etwa indem wir uns die Frage stellen, wie oder wodurch wir mit unseren Beiträgen Kunden verschrecken könnten? Würden wir uns dem gängigen Prozess, so wie Sie es vorschlagen, unterwerfen, so dienten wir doch nur einem "neuen Herren", auf dessen Lohnliste wir gar nicht mehr vorkommen! Dies wäre völlig absurd! Natürlich ist, und so muss es auch sein, dies hier ein Forum von uns Interessenten! Und die von Ihnen angestiftete babylonische Namensverwirrung "Also-Weltbild" wird uns nicht zum Verstummen bringen! Nehmen Sie das bitte zur Kenntnis!

      Löschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.