Montag, 12. Juli 2010

Geschäftsführung reagiert auf "Picker"-Artikel


Auf einen Artikel im aktuellen Betriebsratsinfo "Picker" hat die Geschäftsführung sichtlich verärgert reagiert. Der Betriebsrat hatte unter der Überschrift "Flurfunk: Ist die Werbung in Gefahr?" berichtet, dass die Geschäftsleitung anscheinend eine externe technische Lösung als Ersatz für das Weltbild-Mediasystem (WBMS) plant.

Das, so war im "Picker" spekuliert worden, eröffne technisch die Möglichkeit, die Katalogerstellung an Dienstleister, z.B. eine Werbeagentur, zu vergeben. Damit seien rund 60 Arbeitsplätze in der Weltbild-Werbung bedroht.

Carel Halff, Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung, stellte gegenüber dem Betriebsrat klar, Outsourcing sei zur Zeit kein Thema im Unternehmen: "weder in der Werbung noch in einem anderen Unternehmensteil!" In diesem Zusammenhang seien keine Arbeitsplätze in Gefahr.

Der Betriebsrat freut sich über das klare Bekenntnis des Weltbild-Bosses zur Werbeabteilung. Allerdings hat man in anderem Zusammenhang erfahren, dass noch keine Entscheidung gefallen ist, ob die neue, externe Lösung auf PC oder Macintosh-Basis realisiert werden soll. Sollte sich die Geschäftsführung für die PC-Variante entscheiden, stellt sich die Frage nach der Zukunft der Kollegen im Bereich Mac-Support. Derzeit kümmern sich rund zehn Spezialisten hauptsächlich um den Betrieb der Apple-Systeme. Auch für diese Kollegen sollte die Geschäftsführung schnellstens Klarheit schaffen!

In jedem Fall unterliegt der Systemwechsel dem Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach §87 BetrVG. Die ArbeitnehmerInnen-Vertretung wird zu diesem Thema deshalb eine gesonderte Betriebsvereinbarung abschließen, welche die gesetzlichen Rechte der Belegschaft sichert.

Abschließend bleibt zu bemerken, dass auch in diesem Fall die Geschäftsführung den Betriebsrat nur zögerlich und auf dezidierte Nachfrage umfassend informiert hat. Solange man den Herren da oben jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen muss, bleibt die engagierte Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats die einzige Möglichkeit, die Geschäftsführung an ihre gesetzliche Pflicht zu erinnern, den BR jederzeit und umfassend von allen Planungen zu unterrichten (§§ 80,90 BetrVG).

Kommentare:

  1. Es wäre interessant zu wissen, wo denn überall der Picker ausgelegt wird, denn an mir ist es leider ganz vorbeigegangen, dass es nicht mehr Wellblech heißt und zu Gesicht bekam ich auch ewig schon keine Ausgabe mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Der Picker wird in allen Abteiilungen persönlich von den BetriebsrätInnen verteilt, in den Aufenthaltsräumen und in den Infoständern (soweit vorhanden) ausgelegt. Außerdem wird je ein Exemplar an den Schwarzen Brettern ausgehängt. Da die letzte Ausgabe aufgrund des großen Interesses sehr schnell vergriffen war, drucken wir diesmal ein paar mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schnelle Antwort, da es aber im Neubau keine eigentlichen Aufenthaltsräume gibt, wäre es dann nicht wenigstens sinnvoll zu infomieren, wenn das nächste Infoblatt erscheint, dann könnte man gezielt danach suchen? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Gute Idee! Der nächste Picker erscheint hoffentlich Ende dieser Woche. Wir werden hier im Blog darauf hinweisen.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.