Dienstag, 13. März 2012

Top Arbeitgeber Deutschland 2012 -Pressemitteilung Verlagsgruppe Weltbild GmbH

Verlagsgruppe Weltbild ist Top Arbeitgeber Deutschland 2012
Weltbild erhielt das Zertifikat für seine herausragenden Arbeitsbedingungen

Gütesiegel für sehr gute Arbeitsbedingungen: Als Top Arbeitgeber Deutschland 2012 wurde jetzt die Verlagsgruppe Weltbild zertifiziert. Belegt durch die unabhängige Untersuchung des CRF Institutes, bietet Weltbild seinen Mitarbeitern herausragende Arbeitsbedingungen.

Carel Halff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Weltbild: "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung Top Arbeitgeber Deutschland 2012, denn wir wissen genau: Unsere rund 2000 Mitarbeiter am Standort Augsburg sind unser Kapital und das Herzstück unseres Geschäfts. Ihre Leistung, aber auch, dass sie sich am Arbeitsplatz wohlfühlen, ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg von Weltbild."

Das Düsseldorfer CRF Institute, ein Spezialist auf dem Gebiet des internationalen Personalmanagements, hat soeben die neue Studie zum Thema Personalpolitik und -praktiken herausgebracht. Die insgesamt 118 zertifizierten Unternehmen wurden anhand folgender Kriterien bewertet: Primäre Benefits, Sekundäre Benefits & Work-Life-Balance, Training & Entwicklung, Karrieremöglichkeiten und Unternehmenskultur Management. Nur die Unternehmen, die die stringenten Kriterien der Untersuchung erfüllen, erhalten die Zertifizierung "Top Arbeitgeber", darunter das Augsburger Unternehmen.

Dennis Utter, Country Manager Top Arbeitgeber Deutschland & Schweiz: "Die Auszeichnung als Top Arbeitgeber Deutschland 2012 zeigt, dass Weltbild Talent Management als eine der obersten Prioritäten erkannt und umgesetzt hat. Weltbild stellt seinen Mitarbeitern nicht nur Werkzeuge zur Verfügung, die sie jetzt interessieren und benötigen, sondern unterstützt sie auch beim nächsten Karriereschritt innerhalb des Unternehmens. Top Arbeitgeber wie Weltbild zeigen deutlich, dass sie ihre Mitarbeiter schätzen und dementsprechend auch fördern."

Weitere Informationen über das CRF Institute und die Studie Top Arbeitgeber Deutschland 2012 unter www.toparbeitgeber.com.

Was ist Ihre Meinung? Nutzen Sie die anonyme Kommentar-Funktion unten.

Kommentare:

  1. das kann nicht weltbild augsburg sein.

    AntwortenLöschen
  2. ich kann gar nicht soviel essen, wie ich14. März 2012 um 12:12

    Har, Har ! (dunkles, kehliges, rauhes Lachen)
    Da wird ein Institut bezahlt, um ein Zertifikat auszustellen.
    Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast !
    Alle 118 gelisteten Unternehmen sind übrigens "Top Arbeitgeber", nicht nur Weltbild.
    Wieviele Teilnehmer insgesamt ?
    Wahrscheinlich 118.
    Weltbild ist kein Top Arbeitgeber.
    Es gibt keine Sozialleistungen, keine Förderung, keine Schulungen und die Mitarbeiter werden ausgebeutet, so gut es nur irgendwie geht.
    Es wird wochenlang um Kühlschränke gestritten und hier im Blog beschweren sich Mitarbeiter, die wie die Käfighühner gehalten werden.
    Informationen über die Firma erhält man zuerst aus der Zeitung.
    Die Gehaltserhöhungen spotten jeder Beschreibung.
    Während in anderen Firmen zur Zeit mehrere 1000 Euro Prämien ausgezahlt werden, erhalten Weltbildmitarbeiter schon mal alle paar Jahre 100-300 Euro Prämie.
    Und die aussertariflichen Angestellten finanzieren ihre Prämie aus einbehaltenen Gehaltserhöhungen.

    AntwortenLöschen
  3. das ist echt der größte lacher überhaupt! 12 jahre in der firma und ich kam nie in kontakt mit primären (oder sekundären) benefits, hab keine schulungen erhalten, gabs keinerlei aufstiegschancen etc. will man mehr gehalt (weil man auch mehr leisten muss) heissts lapidar: wer sich finanziell verbessern will, der muss die firma wechseln. flexible arbeitszeiten? klar, keine stempelkarte, aber dafür soll man bitte mind. 10h/tag arbeiten und wenn man mal vor 17 uhr ausser haus geht, dann gibts schräge blicke vom vorgesetzten...
    der blanke hohn! würde mich echt interessieren, was die firma bezahlt hat um diese auszeichnung zu bekommen...

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt Schulungen und Aufstiegschancen? Für wen? Wertschätzung und Förderung, schön wär´s...

    AntwortenLöschen
  5. es besteht die frage ob das CRF Institut für diese wahl von weltbild bezahlt wurde, es gibt keinen der weltbild mitarbeiter der so wählen würde, wenn dann das gegenteil nicht top sondern pfui

    AntwortenLöschen
  6. Der Lacher des Jahres .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn es nicht zum heulen wäre

      Löschen
  7. Anspruch und Wirklichkeit/Wahrheit waren ja schon immer Todfeinde - aber bei Weltbild sind sie sich nun endlich begegnet. Leider blieben sie Feinde.

    Dass die WB-Strategen wie bei anderen Unternehmen auch damit Werbung machen und hausieren gehen, ist ja noch nachvollziehbar. Doch Wahrheit und Ehrlichkeit sollten dabei nicht auf der Strecke bleiben - schon lange nicht bei einer Firma in kirchlicher Hand!

    Viel wichtiger als die Ächtung menschlicher Erotik und des Anspruchs des Einzelnen auf ein selbstbestimmtes Leben ohne Gängelband von Pfaffen und Popen.

    AntwortenLöschen
  8. klingt nach nem gekauften titel, für den man sich am ende nix kaufen kann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nach anfrage an CRF Deutschland & Switzerland
      ob weltbild dafür bezsahlt hat, hier die antwort:


      Sehr geehrter Herr ?,

      vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback zu unserer Zertifizierung.

      Uns ist sehr an Transparenz und auch kritischer Auseinandersetzung gelegen.

      Die Zertifizierung als Top Arbeitgeber basiert auf nachweis- und messbaren Informationen.
      Ganz sicher ist die Zertifizierung keine Aussage, dass das betreffende Unternehmen in allen Belangen perfekt ist.
      Jedoch können wir definitiv aufzeigen, dass dies Unternehmen in mehreren Bereichen gute oder sehr gute HR Richtlinien festgelegt hat.
      Der subjektive und gefühlte Eindruck kann dem entgegenstehen und ist von uns unbestritten.
      In diesem Fall empfehlen wir, mit der jeweiligen HR Abteilung in eine kritische und offene Diskussion einzusteigen, inwiefern die Zertifizierung und die Meinung der Mitarbeiter auseinandergehen.
      Häufig werden in entsprechenden Gesprächen viele Themen geklärt, die dann sehr gute Lösungen für alle Beteiligten zur Folge haben.

      Gerne stehen wir in einem solchen Prozess als Ansprechpartner zur Verfügung.

      Herr ?, gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen ebenfalls zur Verfügung.

      Beste Grüße

      Dennis Utter

      Country Manager CRF Deutschland & Switzerland

      Löschen
  9. Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen von Weltbild.
    Ihr solltet diesem Zertifikat nicht all zu viel Bedeutung beimessen. Bei uns wird seit Jahren das gleiche Spielchen getrieben und Selbstbeweihräucherung betrieben.
    Top Arbeitgeber - man sind wir gut!
    Was Ihr dabei allerdings beachten müßt: als Grundlage für dieses Zertifikat dient nur die Befragung der für die Zentrale eingestellten Studenten, bzw. Trainees usw. Bei uns sind das ca 50 Personen, von 24000!
    Bei Euch wird das genau so sein, und auch Euer Arbeitgeber geht dann mit diesem Titel hausieren - genau wie bei uns.
    Letztes Jahr gab es eine Mitarbeiterbefragung an der alle Mitarbeiter teilnehmen sollten. Das Ergebnis haben wir bis heute nicht zu Gesicht bekommen - warum das wohl so ist?
    Darum nicht so ernst nehmen, außer fǘr die paar AZUBI der Zentrale ist dieser Titel nicht das Papier wert auf dem er steht.
    Stimmt nicht ganz, 20000 € für diese Auswertung sind schließlich kein Pappenstiel.

    AntwortenLöschen
  10. Mitarbeiterbefragung - das Stichwort. Hat so etwas eigentlich schon mal bei Weltbild stattgefunden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, vor mehreren jahren, aber wahrscheinlich war es so peinlich für weltbild, das man nie eine auswertung zu sehen bekam!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
  11. Mitarbeiterbefragungen? Nein, kann ich mich nicht erinnern. Aber zu meiner Zeit (1996-2009) gab es zumindest Schulungen für die Mitarbeiter der Filialen! Auch durfte man noch selbst denken bei der Arbeit. Es machte noch Spass in dieser Firma zu arbeiten. Sehe ich heute meine ehemaligen Kollegen, so sehe ich abgestumpfte "Planerfüller".

    Da die Oberen aber nur mit €-Zeichen in den Augen durch ihre eigene Welt schlurfen, wurden erst Mitarbeiter/innen entlassen und dann Schulungen eingestellt.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.