Montag, 23. April 2012

»Die Zukunft Europas sozial gestalten«


Zum 1. Mai fordert der DGB gerechte Löhne und soziale Sicherheit in ganz Europa


Anlässlich des 1. Mais stellen der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften die soziale Zukunft Europas in den Mittelpunkt ihres Engagements. »Gute Arbeit für Europa – gerechte Löhne, soziale Sicherheit« lautet das diesjährige Motto zum Tag der Arbeit.

Dass diese Punkte schon immer zu den wichtigsten Zielen der Gewerkschaften gehören, muss nicht besonders betont werden. Doch für den DGB sind diese Themen aktueller denn je. »Wenn jetzt versucht wird«, so der DBG in einer Pressemitteilung, »die Folgen der Euro-Krise auf Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen abzuwälzen, müssen wir in Deutschland und in ganz Europa dagegen ankämpfen«.

Der DGB ist der Ansicht, dass Europa »falsch spare« – und dass die einseitige Sparpolitik zur Rettung Europas Wachstum, Beschäftigung und sozialen Zusammenhalt gefährdeten. »Die bisherigen Maßnahmen führen unsere Gesellschaften in eine Sackgasse aus Armut, Ungleichheit, Rezession und letztlich höherer Verschuldung und politischer Instabilität.« Das habe negative Auswirkungen auf die bisherigen Fortschritte in der Integration.

Eine einseitige Sparpolitik berge die Gefahr, dass das deutsche und europäische Wachstum abgewürgt wird. Der DGB: »Wir wollen ein gerechtes, prosperierendes und demokratisches Europa – frei von Zukunftsängsten, frei von Armut, mit Teilhabe an Arbeit, Vermögen sowie Wohlstand für alle.«

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.