Montag, 30. April 2012

Hugendubel Demonstration am 5. Mai zu Bischof Marx

Samstag, 5. Mai, 10:30 - 11:30, Kardinal-Faulhaber-Str. 7
Als wir bei WELTBILD um unseren Zukunftstarifvertrag gekämpft haben, haben uns auch die Münchner KollegInnen unterstützt. Etliche waren bei unserer Demo zum Dom im Januar dabei.


Jetzt marschieren die Hugendubler zu IHREM Bischof. Er soll sie bei ihren Forderungen nach einem Sozialtarifvertrag für Hugendubel unterstützen. Im Angesicht fortlaufender Filial-Schließungen bzw. -Verkleinerungen brauchen die KollegInnen dringend die Sicherheit eines Tarifvertrages. Darüber verhandeln sie bereits seit 2 Jahren mit der Geschäftsführung ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Und auch von Kardinal Marx war außer weicher Worte nichts zu hören, geschweige denn zu sehen.


Das soll sich ändern. Unterstützt unsere KollegInnen bei ihrer Kundgebung vor dem Bischofspalais in der Münchner Innenstadt am kommenden  


Samstag, 5. Mai 
10:30 - 11:30 Uhr 
Kardinal-Faulhaber-Str. 7 (Nähe Literaturhaus/Salvatorplatz) 
U-Bahn-Station Odeonsplatz 


Weitere Infos im Hugendubel-ver.di-Blog. Seh'n wir uns?


Kommentare:

  1. Hugendubel-Kollege2. Mai 2012 um 11:16

    Wir von Hugendubel freuen uns sehr über Unterstützung: Nach Eurem Erfolg "Zukunftstarifvertrag für Weltbild" sind wir alle in den DBH-Filialen (Hugendubel, Weltbildplus, Jokers) immer noch ohne Schutz vor drohendem Arbeitsplatzabbau!

    Nach Eurem Augsburger Vorbild gibt es jetzt auch endlich bei uns in München (diesen Samstag, 10.30 Uhr) eine Demo beim Erzbischof. Verbindet doch einen Besuch beim "Hugendubel-Kardinal" mit einem München-Stadtbummel (die Fahrt mit dem Bayern-Ticket zu fünft ist wirklich preisgünstig!).

    Bis Samstag in der Kardinal-Faulhaber-Straße!

    AntwortenLöschen
  2. Damit kein Irrtum aufkommt: verhandelt wird leider bis jetzt noch überhaupt nicht.
    Unsere GL verweigert jegliche Verhandlung und sieht keine Notwendigkeit sich mit uns an einen Tisch zu setzen.

    Verhandeln wäre schon einen Schritt weiter und so weit sind wir noch nicht. Trotz all unseren Bemühungen. Warnstreik, Aufforderung sich mit uns an einen Tisch zu setzen, Aktionen, Betriebsversammlungen usw.

    Deshalb brauchen wir natürlich von überall Unterstützung.
    Von Kollegen und Kolleginnen, von Freunden, Bekannten und alle, die sich solidarisch erklären möchten.
    Wir freuen uns, wenn ihr zahlreich kommen könnt. Danke schon mal.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.