Freitag, 7. März 2014

Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag




Kommentare:

  1. Aktuelles zur Situation bei Weltbild? erfährt man in der Presse - wie es Tradition ist.
    http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Weltbild-Hunderte-Jobs-vor-dem-Aus-id29122187.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieder einmal erfahren wir derartige massive Einschnitte zuerst aus der Zeitung. Einfach nur enttäuschend.

      Löschen
    2. Da kann ich nur zustimmen. traurig aber wahr! sowas erfährt man aus der Zeitung!
      Vom BR kommt wie so oft nachträglich die Info! Find ich echt Schade!
      Ich fühle mich nicht ausreichend und umgehend informiert!

      Löschen
    3. Hallo Betriebsrat! Wann is denn jetzt Versammlung? Warum weiss das die Zeitung vor der Belegschaft?

      Löschen
    4. Was stand denn jetzt wirklich in der Zeitung: 1. es wird Entlassungen geben – das ist lange bekannt. 2. Die Zahl der Entlassungen liegt irgendwo zwischen 700 und 1.400 – was ist das denn für eine Aussage? Pure Spekulation, auf die ich gut verzichten kann. Ein ziemlich unseriöser Artikel in der AZ, finde ich.

      Ich finde es gut, dass der BR nicht auch noch zur Verwirrung beiträgt, sondern wartet, bis es wirklich was zu sagen gibt. Ist eh schon alles aufregend und stressig genug. Auf solche Artikel wie den in der AZ kann ich gut verzichten. Bringt nichts, ist kein Inhalt drin, und macht den Stress nur noch schlimmer.

      Löschen
    5. Ich sag' jetzt mal: Mitglied werden, zur Versammlung gehen, Infos kriegen. So einfach ist das. (Und es war echt interessant!)

      Löschen
    6. Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag.

      Löschen
    7. Macht hier keine werbung für verdi sondern redet tacheles für alle ,alle sollten erfahren was bei der mitgliederversammlung gesagt wurde nicht nur"mitglieder" sind doch eine firma oder jetzt auf einmal nicht mehr ...

      Löschen
    8. Die Betriebsversammlung ist für alle, die Mitgliederversammlung für die Mitglieder, die mit ihren Beiträgen den Kampf der Gewerkschaft für unsere Arbeitsplätze solidarisch unterstützen. Immer bloß haben wollen (Tarifverträge, Gehaltserhöhungen, Informationen) aber nie etwas beitragen (Mitglied werden) ist unfair. Würde ich als Mitglied auch nicht unterstützen.

      Löschen
  2. Was soll das denn ? Irgend Jemand pennt hier wieder mal total! Auf der letzten Betriebsversammlung hat Herr Geiwitz mehr als deutlich gemacht, daß es zu harten Einschnitten kommen wird. Zahlen wird der doch nicht nennen, das ist doch klar! Schließlich will er ja nicht, daß Panik ausbricht. Der Betriebsrat und Verdi haben auch glasklar verdeutlicht, daß Weltbild noch nie in so einer schlimmen Situation war wie jetzt. Und hat die Mitarbeiter, wie schon seit Monaten, nochmal aufgefordet um ihren Arbeitsplatz zu kämpfen. Irgendwie verstehe ich das nicht! Die Kollegen müssen doch kapieren was Sache ist! Es gibt leider immer noch etliche, die glauben, daß es sie nicht treffen wird. Einige glauben vermutlich, daß sie jetzt das Treppchen hochfallen. Etliche arbeiten emsig weiter und ducken sich weg, wenn der Betriebsrat durch die Abteilung läuft! Nach dem Motto, ich weiß was, aber ich erzähle nichts. Die Vorgesetzten versprechen wohl Sahnehäubchen fürs Klappe halten. Solchen Kollegen wünsche ich eine Betriebsratsfreie Zeit in Zukunft. Und ohne Verdi! So viele gebildete Menschen - und doch so dumm! Traurig ist das schon. Kapiert ihr denn nicht, daß der Betriebsrat nur so stark ist, wie die Masse der organisierten Mitarbeiter (sprich, durch Verdi vertreten) hinter denen er steht. Was glaubt ihr denn, warum weltweit Menschen davon abgehalten werden sollen, in eine Gewerkschaft einzutreten. In anderen Ländern oft mit blutigem Ausgang. Na - logisch, weil es um die Verbesserung von Arbeitsbedingungen geht. Und zwar geht es um Dinge die jedem zustehen. Wie gerechte Löhne, Arbeitszeit, bei der nebenher noch ein Familienleben bestehen kann, Erholungszeiten und Arbeitsbedingungen die nicht krank machen. Hier geht es nicht um 7ner BMWs oder ’n tolles Appartement in NY! Also frage ich mich schon, warum sich Mitarbeiter nicht in einer Gewerkschaft zusammentun, damit sie bessere Bedingungen für ihren Arbeitsplatz haben. In Fußballvereinen schließt man sich doch auch zusammen, damit man miteinander spielen kann. Und bei Versicherungen muß ich auch einen Beitrag zahlen um Mitglied zu werden, damit ich im Schadensfall geschützt ist. Also welchen IQ muß man denn haben um das zu verstehen? Hä?????????? Tut mir leid, aber das mußte jetzt mal gesagt werden. Ich will hier Niemandem auf die Füße treten, obwohl zum Aufwachen wäre es bei dem Einen oder Anderen vielleicht mal ganz hilfreich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja selbstverständlich, der nette Herr Geiwitz hat keine Zahlen genannt weil er nicht wollte dass Panik ausbricht... niedlich. Aus seiner Perspektive ist übrigens vollkommen nachvollziehbar, dass er bisher keine konkreten Angaben gemacht hat, Ziel war ja dass alle schon fleißig weiterarbeiten solange das Insolvenzgeld fließt.
      Und lustig wie übertrieben hier gleich auf die geringste Kritik an Betriebsrat oder Gewerkschaft reagiert wird. Sofort werden Horrorszenarien aufgebaut, es gibt nicht nur schwarz oder weiß.

      Löschen
  3. Ich frage mich schon seit Monaten wie lange es dauern wird, bis hier die Kollegen aufwachen. Schon als die das CCC schließen wollten, war doch klar wohin die Reise geht. Die Kollegen im CCC stehen (fast) alle zusammen und erklärten sich schon vor Monaten solidarisch. Aber immer noch gab es Kollegen, die meinten "Ja, weg mit dem CCC und alles wird gut!". Wie bescheuert. Und jetzt: Wir machen es Geiwitz und Co. leicht. Warten darauf dass man uns verrät und verkauft, aber Hauptsache mich trifft es nicht. Es wird uns alle treffen!!! Auch die, die jetzt vielleicht noch bleiben können. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass es so weitergeht wie bisher. Auch ein Investor will Gewinne erzielen und kommt nicht als guter Engel. Gewerkschaft ist gut und wichtig, aber die Solidarität in den eigenen Reihen wäre schon mal ne Grundvoraussetzung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. solange es Leute gibt die bei jeder Betriebsversammlung gehen wenn Herr Gürlebeck zu Wort kommt, kannst du die Solidarität in den eigenen Reihen woll vergessen! Ist echt traurig sowas!!

      Löschen
  4. Die Mitgliederversammlung gestern war ein Silberstreif am Horizont. Ich will hier keine Verdi-Leute mit Namen nennen, aber ich bin überzeugt, dass alle, die mit Herrn Geiwitz, dem Land, der Stadt, den Bischöfen etc. verhandeln, leidenschaftliches Engagement und hohen Sachverstand für uns in die Schale werfen. Und deshalb hier an dieser Stelle denen an der vordersten Front ein großes Danke, das von tiefstem Herzen kommt. Wenn bei Weltbild Arbeitsplätze gerettet werden, habt ihr einen ganz ganz hohen Anteil.

    Ich drücke euch für die nächsten schweren Verhandlungstage die Daumen und weiß, dass ihr im Sinne des Überlebens und der Neuaufstellung von Weltbild kämpft. Dass ihr nicht jeden Arbeitsplatz retten könnt, weiß ich auch. Aber dass ihr um jeden kämpft - außer den von Führungs- und Leitungskräften, die dazu beigetragen haben, uns in die jetzige Situation zu bringen -, das nehme ich euch ab.

    Die Tatsache, dass gestern der Saal gerammelt voll war, dass Leute hinten an den Türen stehen mussten, und überschlagsmäßig 200 Leute zu der Mitgliederversammlung gekommen waren, sollte euch auch zeigen, dass jeder weiß, um was es geht und jeder bereit ist, ins Feuer zu gehen, wenn es sein muss.

    Dass ihr zusammen mit anderen an einem neuen Weltbild arbeitet und Weltbild im Kern gesünder ist, als viele noch vor Wochen gedacht haben, das lässt mich heute in der Arbeit den Kopf hochheben. Das haben die Redner gestern erreicht und dafür danke und nochmals danke.

    AntwortenLöschen
  5. was wurde auf der Versammlung gesagt wohnen zu weit weg um dabei zu sein???

    AntwortenLöschen
  6. Was mich total überrascht hat: Dass die Kirche wohl doch Ihre Zusage hält und uns nicht ganz hängen lässt. Sollte das stimmen, was da gestern gesagt wurde, wäre ich positiv überrascht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den Vorrednern kann ich mich nur anschließen.
      Wie steht es eigentlich mit der Betriebsvereinbarung, dass auch die Nicht-Verdi-Mitglieder von den erzielten Ergebnissen profitieren?
      Die hat doch in der jetzigen Situation keine Gültigkeit mehr, oder?

      Löschen
    2. Was sollte sich an der Solidarität mit unseren Kollegen geändert haben? Wir Gewerkschafter sind solidarisch, auch mit Kollegen, die bisher noch nicht Mitglieder sind. Wir lassen alle Kollegen an unseren Erfolgen teilhaben und werben so für unsere Sache und die Verdi. Geschlossenheit schützt uns einfache Arbeiter. - Die Arbeitgeberseite tritt auch geschlossen auf. Nur nicht unbedingt nur mit Arbeiterinteressen im Blick. Wir Gewerkschafter treten für alle Arbeiterinteressen gleichermassen ein.

      Löschen
  7. Viel Spass bei WB, wenn nur noch Verdi-Kollegen an Bord sind. Wenn du bei Verdi arbeiten willst, bewerbe dich dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wär doch gar nicht schlecht. Wo ist Dein Problem?

      Löschen
    2. Gewerkschaftsmitglied12. März 2014 um 18:27

      Was soll das denn für eine Aussage sein? Die Tarifgehälter der vergangenen Jahrzehnte haben die gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kollegen für Dich miterstreikt, obwohl Du Trittbrettfahrer nie Mitgliedsbeiträge gezahlt hast. Oder hast Du das Weihnachtsgeld etwa zurückgezahlt? Und auch jetzt ist organisierte Solidarität über unsere Gewerkschaft und unseren Betriebsrat die einzige Chance, noch etwas für die Belegschaft heruaszuholen. Aber manche kapieren es wohl nie.

      Löschen
  8. Könntet ihr uns bitte mal grob schildern, was auf der Betriebsversammlung am Dienstag gesagt wurde??? Sind zu weit weg, um hin zu gehen. Uns sagt ja niemand was hier. IHR SEID UNSERE EINZIGE CHANCE (was zu erfahren)!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Offen gsagt: Zu weit weg ist kein Argument, oder? Jeder Gewerkschafter konnte direkt nach der Arbeit zur Versammlung gehen. Hier öffentlich alles zu verkünden, muss nicht sein. Unsere Bosse lesen das Verdi-blog ebenso. Wer Arbeiter ist, erfährt aber sicher mehr im kollegialen Gespräch in der Mittagspause, nach der Arbeit oder im privaten Rahmen.

      Löschen
    2. Keine Angst. Das Wichtigste wird am Freitag auf der Betriebsversammlung sowieso noch einmal gesagt. Bis dann!

      Löschen
    3. Das war am Dienstag eine Verdi-Mitgliederversammlung und keine Betriebsversammlung. Die Betriebsversammlung ist am kommenden Freitag 13 Uhr. Aushänge wurden bereits gemacht.

      Löschen
  9. Was ist denn dran an der ersten Entlassungswelle heute in der Runde der Abteilungsleiter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Häh? Wieso interessieren dich die Bosse? Mich interessiert mein Arbeitsplatz und die Arbeitsplätze der Kollegen! Die da oben sind mir ehrlich gesagt sch…egal!

      Löschen
    2. weil die bosse sehr viel geld bekommen !!!!!!!Abfindung hat mir jemand gesagt

      Löschen
  10. dass die geschäftsleiter und geschäftsführer gehen müssen ist ja wohl für jeden klar oder glaubst du, dass ein neuer investor mit der alten garde einen neuen Geist hier reinbringen oder ein neues weltbild aufbauen kann?

    AntwortenLöschen
  11. Zeit nehmen würden wir uns gerne aber 700km ist ein bisschen weit um an der Versammlung teil zunehmen, wir sind zwar erst in vier Wochen dran aber ich denke es wird ablaufen wie bei euch und da keine mit uns redet seid ihr die einzigen die wir ansprechen können-dafür DANKE!!!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.