Donnerstag, 26. September 2013

Presseschau


Zur Zeit ist die Presse wieder voll mit Meldungen über Weltbild.
Zu verdanken haben wir das zunächst der Insolvenz-Meldung aus der FAZ, welche das öffentliche Interesse wieder auf Weltbild gelenkt hat.

Wie inzwischen allseits bekannt, hat die Geschäftsführung von Weltbild passend zu dieser Meldung beschlossen, im Unternehmen Stellen abzubauen.

Über Umfang und Art und Weise dieser Maßnahme haben wir auf der Betriebsversammlung leider nichts konkretes von Herrn Halff erfahren.
Im Gegensatz dazu hat der Betriebsrat ein Konzept präsentiert, wie wir unsere Firma wieder voran bringen können.

Was schreibt die Presse über uns (sortiert nach Erscheinungsdatum rückwärts, die aktuellsten zuerst):

http://www.sueddeutsche.de/medien/verlag-in-der-krise-wie-die-bischoefe-um-weltbild-ringen-1.1779777

http://www.domradio.de/themen/bischofskonferenz/2013-09-25/bischoefe-beraten-ueber-zukunft-des-weltbild-verlages

http://www.handelsblatt.com/economy-business-und-finance-weltbild-betriebsrat-bittet-bischoefe-um-hilfe-fuer-kirchenverlag/8839316.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Mitarbeiter-appellieren-an-die-Bischoefe-id27128322.html

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-weltbild-betriebsrat-bittet-bischoefe-um-hilfe-fuer-kirchenverlag_aid_1110641.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Eigentuemer-sind-sich-ueber-Zukunft-von-Weltbild-nicht-einig-id27128592.html

http://www.boersenblatt.net/638061/

http://www.onlinepc.ch/index.cfm?page=104029&artikel_id=40625

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/verlagsgruppe-in-der-krise-das-katholische-weltbild-12584257.html

http://www.sueddeutsche.de/bayern/krise-beim-weltbild-verlag-hiobsbotschaften-in-augsburg-1.1775551

http://www.augsburger-allgemeine.de/meinung/Kommentare/Bischoefe-duerfen-nicht-schweigen-id27073272.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Bei-Weltbild-waechst-der-Druck-auf-die-Kirche-id27066387.html


Kommentare:

  1. Weniger Personal, eine 7 Tage Produktionswoche, kein Weihnachts- so wie Urlaubsgeld, Tarifliche Nullrunden wird nach alldem übrig bleiben. Alles Argumente die einen Verkauf fördern, ungewollt oder doch gewollt?

    AntwortenLöschen
  2. Mal ernsthaft. Wer bitte schön würde Weltbild kaufen? Vielleicht mögen Teilbereiche (die Kundenadressen z.B.) interessant sein, aber Weltbild als Gesamtpaket? Eher doch filetiert. Und eine Auslieferung am teuren Standort Augsburg? KNV macht in Stuttgart und Köln die Schotten dicht und zieht nach Erfurt um. In den billigen Osten eben.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich müsste über allen Meldungen zu Weltbild stehen: +++ Katholische Kirche Deutschland insolvent +++ Lähmung in der Nächstenliebe +++ Bischöfe filetieren sich selbst +++

    AntwortenLöschen
  4. schön, dass ich aus der Zeitung lesen darf, was sich kein Halff und Beer zu sagen trauen:

    http://www.fr-online.de/kultur/verlag--weltbild-geraet-ins-wanken,1472786,24455310.html

    250 Arbeitsplätze weg, ohne Filialschließungen, Leute, ich bin dafür, auch die Meißners und von Eltz-Terbatzschicks auf die Straße zu setzen! Wie kann man sich an deren Stelle Sonntags noch auf eine Kanzel trauen und von Nächstenliebe schwafeln! Jahrelang haben sie sich nicht um Weltbild gekümmert, haben Halff schalten und walten lassen, wenn er ihnen nur immer ein bisschen Geld abgeliefert hat und sie sich darin sonnen konnten, dass sie ein großes Medienunternehmen hatten. Erst als die Bischöfe kapiert haben, dass man kein großer Medienhändler werden kann, ohne auch Esoterik, Erotik oder Buddhismus zu verkaufen, bekamen sie kalte Füße. Und jetzt, da Weltbild auch deshalb Schwierigkeiten hat, weil man keine Beinfreiheit mehr lässt, also Buddhismus, Homosexualität, Erotik, Esoterik aus dem Programm genommen hat, will man gar nichts mehr mit Weltbild zu tun haben. Welche Feiglinge und Mamasöhnchen sind da an die Steuerräder der Kirche gekommen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich erlebe gerade ein absolutes Deja Vu. Es ist wie beim ersten großen Personalabbau (bei Weltbild Plus) vor einigen Jahren. Es ist wochenlang auffällig still, man hört nur Dementis und alles sei in bester Ordnung, und dann platzt die Bombe. Ich habe gestern erfahren, dass ich meinen Job in absehbarer Zeit verlieren werde. Prost!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.