Montag, 30. September 2013

Es ist schade - ein Statement der KAB und Betriebsseelsorge


Liebe Beschäftigte der Firma Weltbild,

Es ist schade,
dass nun schon wieder so viel Unruhe und Unsicherheit im Betrieb ist.

Es ist schade,
dass eine normalerweise seriöse Zeitung, wie die FAZ ohne Grundlage Horrormeldungen verbreitet, die einem Unternehmen viel Schaden zufügen können.

Es ist schade,
dass ich Kommentare lesen muß, in denen sich Menschen voller Schadenfreude über das angebliche „Aus“ von Weltbild austauschen.

Es ist schade,
dass sich die Anteilseigner noch immer nicht auf die Modalitäten einer Stiftung einigen konnten.

Nochmal möchte ich eure Würde in den Mittelpunkt stellen. Wie der Arbeiter-Kardinal Joseph Cardijn schon vor vielen Jahrzehnten gesagt hat, ist jede und jeder von euch mehr wert als alles Gold und Geld dieser Erde.

Darum wünsche ich euch

•    dass die Anteilseigner die Stiftungslösung sehr zügig vorantreiben und damit unmissverständlich zum Ausdruck bringen: „Wir stehen zu Weltbild“.
•    dass dadurch wieder Sicherheit und Ruhe in die Firma einkehren – und nicht nur bei euch, den Beschäftigten, sondern auch bei euren Familien und Angehörigen.
•    dass es der Geschäftsführung, dem Betriebsrat und den Beschäftigten gelingt mit neuen Konzepten „Weltbild“ gut aufzustellen und somit klug auf den Wandel in dieser Branche zu reagieren.

Weltbild ist eine gute Firma:
Leiharbeit wurde drastisch reduziert, die Bezahlung erfolgt nach Tarif und ein Betriebsrat hilft, dass in vielen Bereichen gute Arbeitsbedingungen geschaffen werden.
Das muss so bleiben und bei allem muss immer der Satz im Mittelunkt stehen: Hier arbeitet ein Mensch

Hans Gilg, Betriebsseelsorger Diözese Augsburg
Diakon Erwin Helmer, Diözesanpräses der KAB

Kommentare:

  1. Schöner hätte man es nicht formulieren können!!! DANKE! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Endlich hats mal einer ausgesprochen.
      Dass es bei dem Gerangel und den Diskussionen um Menschen und deren Zukunft geht bleibt leider oft auf der Strecke. Man könnte meinen es geht nur um die Einnahmen von Weltbild. Klar, ohne Moos nix los. Aber es haben einige wenige über Jahre den fetten Rahm abgeschöpft. Meistens waren es immer die besser bezahlten, die sich um nichts außer sich selbst gekümmert haben und dann mit einer fetten Abfindung abgezogen sind. Tolle Führungsqualitäten! Hut ab!
      Na nun bleibt nur zu hoffen, daß endlich mal erkannt wird, daß diejenigen die jetzt in dem SAP-Chaos versuchen das Schiff am schwimmen zu halten auch belohnt werden. Und zwar nicht mit Kündigungen! Und wenn welche ausgesprochen werden müssen, dann trifft es hoffentlich die richtigen.

      Löschen
  2. Heute habe ich gelesen, dass Amazon damit droht, Tausende Arbeitsplätze nach Polen oder sonstwohin, wo es billiger ist und sich die Leute nicht wehren, zu verlagern. Das Streiken in Deutschland finden diese amerikanischen Wirtschaftsimperialisten überhaupt nicht gut. Nur kaufen und Amazon groß machen, dafür ist der deutsche Michel gut.

    Schade, dann hier zu sehen, dass eine deutsche Firma, die sich noch einigermaßen gegen diese börsenfinanzierte Unternehmen wehren kann, zu grunde gehen könnte, weil katholische Bischöfe sich nicht einigen können, was sie mit ihr machen. Noch sind die Arbeitsbedingungen bei Weltbild in Ordnung. Aber was wird aus den Mitarbeitern, wenn sich die Bischöfe nicht einigen können? Ich finde das alles ein Trauerspiel.

    AntwortenLöschen
  3. Ist es in Deutschland nicht schon für sehr viele der Normalzustand das der Arbeitsplatz unsicher ist ? Ist es nicht die CDU / CSU Regierung zusammen mit der FDP gewesen die jegliche Neuregelung des Arbeitsmarktes verhindert hat. Unbefristete Leiharbeit gibt es weiterhin. Flächendeckender Mindestlohn für eine halbwegs gesicherte Existenz gibt es ebenfalls nicht. Sozialhilfe vom Staat bei Vollzeitbeschäftigung die von allen bezahlt werden muss die gibt es ebenfalls. Die Reichen habe ihr Geld massenhaft ohne Abführung der Steuern ins Ausland gebracht. All diejenige die hier dauernd jammern und heulen sollten sich mal fragen ob sie ebentuell im letzten Wahlkampf nicht zu wenig für die entsprechenden Parteien ( SPD , LINKE , GRÜNE ) getan haben. Die Mitglieder einschließlich mir standen oft genug vereint für die gleichen Ziele in Berlin, Stuttgart und München auf der Straße und haben für Mindestlohn, für die Bändigung des Finanzsektors demonstriert. Wo ward ihr ? Ich bin in den letzten Jahren regelmäßig allein losgefahren zu umfairteilen nach München. Wer ein anderes Deutschland will hätte sich dafür auch stärker einsetzen müssen. Dafür ist es nie zu spät doch jetzt habe wir wieder vier Jahre lang eine Partei an der Macht deren Hauptziel es zu sein scheint die Reichen vor den bösen Steuererhöhungen zu schützen. Für die gesamtgesellschaftlichen Aufgaben wie Rente mit 65 wie bisher, Mindestlohn, Kindergartenplätze, Förderung für die Schichten die nicht so gute Chancen haben etc. Seehofer und seine CSU wollen das so nicht, und mit ihm sein Wähler. Tja ihr Bayern warum wählt ihr immer CSU ??????? Das kotzt mich sowas von an !!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast völlig recht. Und das Schlimme ist, dass die gerade Arbeiter und Leute ohne viel Bildung die CSU wählen, wie Wähleruntersuchungen gezeigt haben. Die sind am einfachsten beeinflussbar. Die wählen sich ihre Schlachter auch noch selbst. Ich habe kein Mitleid mit den Idioten. Sollen sie CSU wählen, bis sie zehn Jobs brauchen, um 5 Euro mehr zu verdienen als Hartz IV!!! Warum setzt du dich für diese Schwachköpfe ein? Jedes Schlachtschwein braucht seinen Metzger!!!

      Löschen
    2. Was ein politischer Mensch besser nicht vergessen sollte: Hartz IV ist auf dem Mist der rotgrünen Regierung gewachsen; dem Missbrauch der Leiharbeit haben Schröder /Fischer mit neuen Gesetzen Tür und Tor geöffnet; die Rente mit 67: eine SPD-Erfindung; Entfesselung der Finanzmärkte – auch in der rotgrünen Regierungszeit. (Und '98 hab' ich Depp mich noch gefreut…)

      Löschen
  4. Mei, ich wähle halt immer die Linken, obwohl die auch nicht sehr überzeugend sind.
    Grüne und SPD haben bei mir "ausgesch...", schließlich kommt von denen Hartz 4 und die Rente mit 67.

    AntwortenLöschen
  5. Es waren einmal Bischöfe hinter den sieben Bergen bei den goldenen Kelchen in ihren 20-Millionen-Bunkern, die von einer franziskanischen Kirche träumten und Verantwortung für ihre Firmen, Banken und Mitarbeiter übernehmen wollten. Und während alle Schäfchen auf die frommen Bilder aus den vatikanischen Gärten und den barocken Glanz vergangener Zeiten starrten, machten sich die bischöflichen Heinzelmännchen aus Köln fromm, frisch und frei ans Werk. Und wie die Geschichte weitergeht, könnt ihr hier lesen:

    http://www.boersenblatt.net/638938/template/bb_tpl_sortiment/

    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schlafen die Gewerkschaftler noch weiter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Blog, in dem du hier gegen die "schlafenden Gewerkschaftler" hetzt, hat die Gewerkschaft geschaffen. Für KollegInnen wie dich, die eine Plattform suchen, um anonym und angstfrei ihre Meinung zu sagen. Dieses Blog, in dem du gegen die "schlafenden Gewerkschaftler" hetzt, wird von gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kollegen gepflegt und am Leben erhalten (unentgeltlich & in ihrer Freizeit übrigens). Dieses Blog der "schlafenden Gewerkschaft" versorgt dich und andere seit über vier Jahren mit Informationen, die dir unsere Geschäftsführung niemals verraten würde.
      Schön, dass auch du es entdeckt hast. Wir "schlafenden Gewerkschaftler" recherchieren und schreiben für alle KollegInnen – auch für die, die keine Mitgliedsbeiträge zahlen; auch für die, die sich immer unter dem Tisch verkriechen, wenn es Konflikte gibt; auch für die, die jede Tariferhöhung mitnehmen, ohne zu kapieren, dass es Lohnsteigerungen, Weihnachtsgeld usw. ohne die Gewerkschaft niemals geben würde; sogar für die, die Gewerkschaft immer noch mit einer Rechtsschutzversicherung verwechseln, schreiben wir. Kurz: Wir schreiben auch für unsolidarische Klugscheißer wie dich!

      Löschen
  6. Ah ein Politischer Blog, dachte immer hir werden Verdiener und Weltbildler unterhalten. Und können sich austauschen , bin wohl falsch hir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Politik ist die Kunst, Menschen daran zu hindern, sich in Dinge einzumischen, die sie etwas angehen." Paul Valéry

      Löschen
  7. @ anonym vom 03.10.13 03:25
    DANKE, das war der beste Kommentar ever, super geschrieben und wahr.
    Ich finde Leute die nichts produktives einbringen können, sollten mit Kritik seeeehr sparsam umgehen und wenn man nicht bei Minusgraden VOR dem Laden stand und Rückrat gezeigt hat sollte man einfach mal die Kl***** halten!!!

    AntwortenLöschen
  8. Interessante Kommentare zu Jokers und Weltbild4. Oktober 2013 um 08:13

    Infos über weiteren Abbau von Jokersfilialen, aber auch sehr aufschlussreiche Leserkommentare über die Situation von Jokers und Weltbild (das bisschen Gezicke einfach überlesen) findet sich unter:
    http://www.boersenblatt.net/638938/template/bb_tpl_sortiment/

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.