Samstag, 7. Januar 2012

Rückblick: Weihnachtsmarkt bei Weltbild


2011 entfiel die traditionelle Weihnachtsfeier bei Weltbild, stattdessen wurde zum Weihnachtsmarkt im Handwerkerhof in Augsburg eingeladen.
Ein Shuttle-Bus-Betrieb zwischen Weltbild und dem Handwerkerhof ermöglichte den Transfer hin- und zurück.
So weit, so gut.
Wem es auf diesem so genannten Weihnachtsmarkt gefallen hat, umso besser, herzlichen Glückwunsch, dann nehmen Sie das folgende einfach als unwesentliche Meinungsäußerung eines einzelnen Nörglers.

Für Weltbildmitarbeiter gibt es zwei Highlights im Jahr, das sind das Weltbild-Sommerfest und die Weltbild-Weihnachtsfeier.
Das sind meiner Ansicht nach auch die einzigen beiden Gelegenheiten, an denen die Geschäftsführung freiwillig was für die Belegschaft springen lässt.
Diese Veranstaltungen werden meistens sehr nett und originell organisiert, mit häufig guter Verpflegung und oft mit Musik und Tanz.
Weiter will ich gar nicht ins Detail gehen, damit uns das nicht auch noch irgendwelche selbsternannten Moralapostel neiden.

Dieses Jahr war die Weihnachtsfeier sehr spartanisch. Man könnte meinen, ein Vorgriff in vorauseilendem Gehorsam, denn die Pornodebatte müsste ungefähr in der Planungszeit der Weihnachtsfeier stattgefunden haben.
Wurde noch kurzfristig umdisponiert, um keine Angriffsflächen zu bieten ?

Oder war einfach jemand der Ansicht, ein paar Würstchenbuden im Freien in zwei zugigen Hinterhöfen bei Schneeregen wären eine Superidee für eine Weihnachtsfeier ?
Sollen wir uns schon mal an Sparmaßnahmen gewöhnen, damit die neuen Besitzer mit uns nicht soviel Probleme haben ?

Unter einem Weihnachtsmarkt verstehe ich etwas anderes.
Schon mal auf einem gewesen ?
Da gibt es nicht nur Essen und Trinken, sondern Atmosphäre und viele Büdchen mit bunten und mehr oder weniger geschmackvollen und mehr oder weniger brauchbaren Dingen zum Ansehen und Kaufen.
Daher kommt übrigens auch der Name „Markt“.

Eine halbe Stunde An- und Rückreise für zwei bis drei Semmeln mit Wurst oder Fleisch und einem Glühwein, dazu etwas Weihnachtsgesäusel vom Band, das war die Weihnachtsfeier 2011, da habe ich mich etwas vera…. gefühlt.
Warum habt Ihr die Buden nicht im Weltbildhof aufgebaut ?
Da hätten wir eine Menge Zeit gespart.
War das billiger im Handwerkerhof ?

Ich hoffe, dass wir 2012 wieder eine Weihnachtsfeier wie in den Vorjahren haben, das wäre sehr nett.


Kommentare:

  1. War das ironisch gemeint? Wenn ja, dann müsstest du an einigen Ecken noch etwas nachbessern. Denn so klingt dein Beitrag einfach nur undankbar und vor allem unüberlegt hingerotzt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Beitrag toll. Die Spätschichtler durften z.B. überhaupt nicht teilnehmen. Man sagte, so hätte es die Geschäftsführung beschlossen. Als "Ersatz" bekamen sie 2 Wurstsemmeln, Lebkuchen und 2 Mandarinen for free. Man nannte es auch noch spöttisch "Weihnachtliche Brotzeit" und nicht zu vergessen 15 Min. zusätzliche Pause. So wurde die Spätschicht "abgespeist". Und da soll man sich noch wundern, wenn die Motivation Jahr für Jahr abnimmt?!

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auf der Weihnachtsfeier und fand's nett. War halt mal was anderes, aber Karl Jansen und seine HelferInnen hatten wie immer alles top organisiert. Danke dafür.
    Andererseits sitze ich normal im warmen Büro und kann gut verstehen, wenn die KollegInnen, die den ganzen Tag in den zugigen Versandhallen stehen müssen, es bei der Weihnachtsfeier gerne warm und gemütich hätten.
    Und dass die Spätschicht so mager abgespeist wurde geht natürlich gar nicht!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.