Mittwoch, 14. Dezember 2011

Offener Brief einer Kollegin aus dem Bereich Lager/Versand

Ich wende mich heute als Mitglied von ver.di an die Kolleginnen und Kollegen, die leider noch nicht Mitglied bei ver.di sind. Bei Weltbild bin ich schon seit fast 20 Jahren beschäftigt und von Anfang an bin ich Gewerkschaftsmitglied. Die Arbeit in Lager/Versand ist körperlich anstrengend und die flexible Arbeitszeit familienunfreundlich. Trotzdem habe ich immer gerne bei Weltbild gearbeitet und möchte das auch weiterhin.

Bei jedem Streik habe ich mich mit auf die Straße gestellt, obwohl ich manchmal Angst hatte. Oft habe ich mich darüber geärgert, dass die Kolleginnen und Kollegen, die nie mitmachen, auch die tarifliche Erhöhung bekommen haben. Viele verdienen besser als wir in Lager/Versand und belächeln uns, wenn wir streiken. Verzichtet auf die tariflichen Vorteile hat aber bisher noch keiner! Ich verdiene nicht viel Geld und habe immer meinen ver.di-Beitrag gezahlt.

Nach der Betriebsversammlung am Montag bin ich frustriert. Ständig wird erzählt, dass wir mehr Mitglieder in der Gewerkschaft brauchen, um den Zukunftstarifvertrag duchzusetzen. Ich bin in der Gewerkschaft! Bringt mich das jetzt weiter, wenn nicht genügend Menschen mitmachen? Was wird dann aus dem Zukunftstarifvertrag?

Mein Brief wendet sich an die Kolleginnen und Kollegen, die seit Jahren die tariflichen Vorteile "mitgenommen" haben ohne etwas zu tun. Bitte lasst uns jetzt nicht im Stich! Wir müssen wenigstens dieses eine Mal alle etwas beitragen.

Bitte stellt diesen Brief ins Blog, in der Hoffnung das es was bringt. Ich habe Angst meine Arbeit zu verlieren, weil wir nicht genügend getan haben für uns.

Eine Kollegin aus Lager/Versand

Kommentare:

  1. Hallo Kollegin!
    Vielen Dank für deinen Appell an die Kolleginnen und Kollegen aus dem Angestelltenbereich! Ich gehöre selber zu dieser Spezies und gestehe, dass ich erst letzte Woche in die Gewerkschaft eingetreten bin. Aber lieber spät, als nie.
    Und ich war selbstverständlich auf der Betriebsversammlung.

    Ich habe das Gefühl, dass einige Kollegen den Schuss noch nicht gehört haben. Es geht meiner Meinung schon gar nicht mehr darum, ob Weltbild verkauft oder gar zerschlagen wird, sondern darum, dass uns die Kirche VERNICHTEN will!

    AntwortenLöschen
  2. Als Eu-Rentner aus dem Osten, der ich seit Jahren Jokers, besonders hinsichtlich der tollen Gedichte-Gratis-Datenbank verbunden bin, kann ich lediglich moralisch meine Solidarität gegenüber der Gesamtbelegschaft bekunden:

    Gegen die Marktbesessenheiten

    Ein Weltbild wird am Markte feilgeboten,
    Zerstückelt: hier das Auge, dort der Mund.
    Ruchlos wie Stein die Nase für die Quoten
    Der Würdelosigkeit. Von Geldes Zoten
    Moralisiert, tut bischöflich sich kund.

    Bleibt eine Larve aus der Warenwelt,
    Wo trübe Wasser seligmachend sind.
    Ob es dem einzelnen Geschöpf gefällt
    Im Sog, der alles Leben ihm vergällt,
    Uneins zu sein, nichtsehend, sondern blind?

    Ein Weltbild, Buch des Lebens Seiten,
    Aus Arbeit, wo des Geistes Kunst gedeiht,
    Um für soziale Freiheit sich zu streiten
    Gegen die Marktbesessenheiten,
    Braucht solidarische Entschlossenheit.

    E.Rasmus

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt es eigentlich, dass die Bischöfe jetzt nicht nur Erotisches und Antiklerikales aus dem Weltbild haben wollen? hier bei uns hat man bücher und einen kalender über buddha wegräumen lassen. und manche ratgeber sind auch schon ausgelistet worden. eine türkin hier an der anlage hat mir gesagt, dass bald der koran auch nicht mehr verkauft werden draf. stimmt das denn? wisst ihr das was? kein mensch sagt einme hier was ofizielles, nur gerüchte überall und was ist mit western wo geschossen wird? angeblich sollen wir bald rosenkränze und weihrauch verkaufen und eine katholisch bibel. aber das machen wir doch schon. was wollen die denn? und warum sind sie nicht auf die versammlung gekommen, die bischöfe, und habe uns das erklärt, warum sie uns kaputt machen wollen.

    ist herr halff noch da oder haben die ihn schon abgesetzt oder warum hört man nichts mehr von ihm???

    AntwortenLöschen
  4. Endlich scheint sich etwas zu tun. Der Betriebsrat hat eine Mail verschickt, dass man sich hier über Aktionen informieren kann.

    Das finde ich gut. Die aufgestaute Wut und Angst muss jetzt bald mal raus. Mein Schild hab ich schon bemalt: Gegen Kirchenmacht - WELTBILD in die Schlacht!

    Ich finde den Schlusssatz der Mail super: "Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Weltbild, entscheiden, wie es
    in Zukunft mit uns und unserem Unternehmen weitergeht." Genau. Was brauchen wir die Bischöfe, die uns wie Viehzeug verkaufen wollen. Hat denn einer von denen irgendwas getan, dieses Unternehmen aufzubauen??? Das war doch nur Halff und wir. Ist es dann gerecht, dass die sich an uns die Kirchensäcke vollstopfen??? Zu ihren anderen 270 Milliarden? Da kann ich nur rufen: Occupy the church! Wir sind das Volk und nicht die! Wir sollten dieses Unternehmen einfach selbst übernehmen!

    AntwortenLöschen
  5. halt, halt kolleginnen und kollegen, macht mal halblang! ruhig blut. keine hetzereien bitte!

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm ... müsste es nicht "occupray the church" heissen? :-)

    Zur Frage der Buddha-Titel: soweit ich weiß, wird der Koran weiterhin verkauft. Denn hier besteht ja keine Gefahr, dass der Kirche die Schäfchen weg - bzw. überlaufen. Was ja beim Buddhismus eher der Fall sein könnte.

    Schon krass, wie Weltbild versucht, seine Kunden zu bevormunden. Schliesslich ist der Großteil des Kundenstammes normal, weltoffen und vielseitig interessiert ... und nicht katholisch.

    AntwortenLöschen
  7. wer hat denn mit der hetzerei angefangen??? das waren doch die konservativen kirchenfuzzis, die das thema in die presse gebracht haben und die bischöfe haben sich vor deren karren spannen lassen und in würzburg eine bombe auf uns geworfen. was seid ihr denn für eine gewerkschaft: vertretet ihr die bischöfe? die braucht ihr nicht verteidigen, die haben genug geld und macht, und kleinzukriegen.

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, hier in dem Blog kein Wort zu schreiben. Aber ejezt kann ich ncith anders. ich bin sooo erbost.

    Zum einen konnte ich mir bisher nicht vorstellen, wie viele Hohlkörper in der katholischen Kirche wandeln. Ich habe das nie so gesehen, aber jetzt ist mir bewusst geworden, dass das ja keine spirituellen Menschen mehr sind, sondern Wirtschaftslenker. Sie herrschen über 1,2 Millionen Menschen angeblich. Und dabei verhalten sie sich so unprofessionell, dass ich es als kleiner Angestellter gar nicht begreifen kann. Vernichten uns mit ihrem kopfscheuen Verhalten per Federstrich! Nur weil ein paar verklemmte Moralapostel aufgestanden sind und gesagt haben: Was ist denn das da ... Himmelhilf! Und statt dass die kirchlichen Bosse gesagt hätten, okay, das erledigen wir still und geräuschlos und versuchen den laden auch still und geräuschlos los zu werden ohne tausende von arbeitsplätze zu gefährden, führen sie sich auf wie Elefanten im multikulturellen Porzellanladen, weil sie von ein paar Leuten gestochen worden sind. Und jetzt kriegen sie - wie sich hier schon andeutet - eine Diskussion auf den Hals: ZENSUR, ZENSUR. Da wird sich die bundesdeutsche Presse erst recht drauf stürzen: Bischöfe verbieten Buddhakalender! Bischöfe: Islam ja - Buddhismus nein. Ich sehe schon die Spiegelüberschriften. Und dann kommt noch mehr ans Licht.

    Und wer ist schuld daran? Ein paar Bremsen am Arsch von der Kuh! Sie wären mit dem Kuhschwanz leicht wegzuwedeln gewesen. Das hätten professionelle Wirtschaftslenker gemacht. Aber Bischöfe, die zwar über Heerscharen von Arbeitern im Weinberg Gottes verfügen, haben wahrscheinlich noch nie auch nur einen Basiskurs in Wirtschaftführung gemacht. Aber das liegen sie mit unseren Politikern ja gleichauf.

    Furcthbar, furchtbar.

    AntwortenLöschen
  9. anstand und menschlichkeit sind für die würdenträger der kath. kirche ein Fremdwort. leider? die würdenträger haben nie mißbraucht, gequält und gefoltert oder irre ich da

    AntwortenLöschen
  10. www.merkur-online.de/lokales/stadt-muenchen/weltbild-verkauf-sorgt-unruhe-1530338.html

    AntwortenLöschen
  11. Heute erster Erfolg zu verzeichnen. Heute Nachmittag wurde vom Betriebsrat bekannt gegeben , das Herr Halff am kommenden Dienstag in erste Verhandlungen mit der Tarifkomission treten wird. Super. Hoffen wir das der Zukunftstarif bald kommt.

    AntwortenLöschen
  12. Eine Freundin hat mir erzählt, was bei Weltbild los ist. Ich muss sagen: Ich schäme mich für die Bischöfe. Seit mehr als 20 Jahren bin ich in unserer Gemeinde hier in der Nähe von Augsburg aktiv. Und mir tut ihr alle leid. Meine Freundin kann schon seit Tagen nicht mehr richtig schlafen und macht sich nur noch Gedanken um die Zukunft.

    Glaubt bitte nicht, dass alle Katholiken so sind wie die Bischöfe. Im Grunde haben die gar nichts mehr mit uns Gemeinden vor Ort zu tun. Das sind Funktionäre wie in der Politik und was wir hier an der Basis denken, hat nichts mehr mit dem zu tun, was die da oben schreiben und sagen. Gottseidank haben wir noch einen einigermaßen vernünftigen Pfarrer, aber in vielen anderen Gemeinden der Diözese rücken junge Konservative nach, bei denen man sich fragt, ob sie nicht besser in einer Psychiatrie aufgehoben wären. Das ist kein Witz.

    Ich hoffe für euch, dass alles gut ausgeht und ihr bald an einen guten Investor verkauft werdet und dann niemand seinen Arbeitsplatz verliert. Haltet zusammen, dann könnt ihr viel erreichen.

    AntwortenLöschen
  13. Die Kirche hat schon immer Geschäfte gemacht und schon immer gut daran verdient. Dass ist nicht verwerflich, sondern gutes Unternehmertum! Verwerflich ist, dass jetzt unter dem Deckmantel der Verbreitung von pornografischer und erotischer Literatur, die Kasse aufgebessert werden soll (und wahrscheinlich auch muss, nach den ganzen Kirchenaustritten in den vergangenen zwei Jahren). Weshalb ist es diesen Klerikern nicht möglich einfach mal nur die Wahrheit zu sagen? Dass was sie predigen mal an sich selbst zu vollziehen? Bekommt man als Priester, Bischof, Kardinal eine Gehirnwäsche gleich mitgeliefert oder ist es wie in der Politik, ab einem bestimmten monatlichen Gehalt, schaltet das Hirn von alleine ab?
    Hoffentlich lässt es sich wieder einschalten, denn noch viel mehr negative Presse können die sich eigentlich nicht leisten und wir sind schon in einigen Kabarett-Programmen mit dabei.
    Die Bevölkerung ist zu 90% auf unserer Seite und ich denke, die wissen auch, dass das alles nur Vorwände sind, um an die Kohle zu kommen.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir lassen Sie nicht allein! Klicken Sie auf das Logo.